Der komplett neu entwickelte Salto Neo Zylinder arbeitet nahtlos mit virtueller Vernetzung, Funkvernetzung und Mobile Access.
Foto: Salto Systems

Zutrittskontroll-Systeme

Zylinder vereint Vorteile funkvernetzter Zutrittskontrolle

Salto bringt mit dem Salto Neo einen neuen, funkvernetzten elektronischen Zylinder auf den Markt, der sich durch einen großen Funktionsumfang auszeichnet.

Der Salto Neo Zylinder vereint alle Vorteile einer funkvernetzten Zutrittskontrolle. Dazu gehören geringer Installationsaufwand und die Möglichkeit, praktisch alle Zutrittspunkte mit Intelligenz auszustatten und somit unsichere sowie teure mechanische Schließsysteme abzulösen. Dank modernster Technologien ermöglicht der Salto Neo Anwendern den schlüssellosen Zutritt auf unterschiedliche Arten. Der Zylinder arbeitet nahtlos mit den drei Technologien Salto Virtual Network (SVN) mit patentierter Schreib-Lese-Funktionalität, mit der auf Bluetooth basierenden Funkvernetzung Salto Bluenet für eine kabellose Echtzeit-Zutrittskontrolle sowie der mobilen Zutrittslösung Justin Mobile für die Türöffnung mit dem Smartphone. Er kann auch als kabelloser Updater von Zutrittsrechten im virtuellen Netzwerk (SVN-Flex) fungieren, was zu noch mehr Sicherheit, Komfort und Effizienz führt. Darüber hinaus ist er mit der Cloud-Zutrittskontrolle Salto KS Keys as a Service kompatibel.

Funkvernetzter Zylinder bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in der Zutrittskontrolle

Die Justin Mobile Technologie ist in jeden Salto Neo Zylinder von Hause aus integriert. Dadurch können Nutzer mobile Schlüssel verwenden, um Türen mit Salto Neo Zylindern entsprechend ihren Zutrittsrechten zu öffnen. Das funktioniert mit IOS- und Android-Smartphones sowie über BLE (Bluetooth) oder NFC (Near Field Communication). Die Mobile-Access-Funktion ist sowohl für die Salto Space Systemplattform als auch für die Cloud-Zutrittslösung Salto KS verwendbar. Der Salto Neo erreicht bis zu 130.000 Öffnungszyklen mit einem Batteriesatz, was einen neuen Maßstab für Energieeffizienz bei batteriebetriebener Zutrittskontrollhardware setzt. Der Grund dafür ist das vollständig überarbeitete Design des Kupplungssystems, das wesentlich energieeffizienter funktioniert. Zugleich wurde der Stromverbrauch im Stand-by-Modus reduziert, was die Batterielebensdauer zusätzlich verlängert.

Der kompakte Salto Neo Zylinder wurde für Türen entwickelt, bei denen der Einbau eines elektronischen Beschlags nicht möglich oder nicht gewünscht ist. Er eignet sich für Türen aus Holz, Metall, Kunststoff sowie Glas und kann aufgrund unterschiedlicher Varianten an Standardtüren, Server-Racks, Toren, Schränken, elektrischen Schaltern, Schiebetüren und mehr installiert werden.

Der funkvernetzte Salto Neo Zylinder arbeitet nahtlos mit Mobile Access und kann bis zu 130.000 Öffnungszyklen mit einem Batteriesatz erreichen.
Foto: Jose Luis Lopez de Zubiria

Cloud-Anwendungen

Funkvernetzte Lösungen von Salto auf der Sicherheitsexpo

Zu den Highlights der Sicherheitsexpo 2020 gehören der neu entwickelte elektronische Salto Neo Zylinder und das funkvernetzte Spindschloss XS4 Locker.

Das Spindschloss XS4 Locker BLE von Salto integriert Wireless-Technologie und Mobile Access.
Foto: Salto Systems

Schlösser

Spindschloss mit Funkvernetzung und Mobile Access

Dank der Integration von Bluetooth in das XS4 Locker BLE dehnt Salto funkvernetzte Zutrittskontrolle und Mobile Access auf Spinde oder Möbel aus.

Foto: Salto

Salto

Installation einfach gemacht

Salto Systems bringt mit dem XS4 One DIN eine neue Version seines elektronischen Langschildbeschlags auf den Markt, die durch vielseitige Vernetzung besticht.

Salto hat mit Ælement Fusion ein elektronisches Türschloss auf den Markt gebracht, bei dem bis auf die kleine runde Leseeinheit alle Komponenten verdeckt in die Tür eingebaut werden. Das minimalistische Design des Lesers passt harmonisch zu jeglicher H
Foto: Salto

Schließsysteme

Dezentes Design-Türschloss mit gewaltigen Funktionen

Salto bietet ein elektronisches Türschloss mit umfassenden Funktionen, das gleichzeitig dezent wirkt. Denn fast alle Komponenten sind in der Tür verbaut.