News vom 02/22/2018

Light + Building 2018 Messe wählt Schwerpunkt Sicherheitstechnik

Die Light + Building öffnet vom 18. bis 23. März 2018 in Frankfurt ihre Tore. Mit dabei sind über 2.600 Aussteller. Der Fokus liegt auf der Sicherheitstechnik.

Bild: Messe Frankfurt
Der Fokus der Light + Building 2018 liegt auf der vernetzten Sicherheitstechnik (Bild: Messe Frankfurt)

„Vernetzt – Sicher – Komfortabel“ lautet das Motto der diesjährigen Light + Building. Die Industrie zeigt auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik intelligente und vernetzte Lösungen, zukunftsweisende Technologien und aktuelle Designtrends, die sowohl die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes erhöhen als auch den Komfort und das Sicherheitsbedürfnis der Nutzer steigern.

Intelligente Gebäudetechnik

Eine Schlüsselrolle bei der Errichtung und dem Betrieb von intelligenten und vernetzten Gebäuden spielen die Bereiche Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. Mit ihren zentralen, auf ganzheitliche Lösungen ausgerichteten Querschnittstechnologien hat die Elektrotechnik eine zentrale Funktion innerhalb der Gebäudetechnik. So findet man nur auf der Light + Building elektrotechnische Lösungen im Kontext anderer Gewerke wie Licht sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Durch diese Verbindung präsentiert die Industrie ein integriertes Angebot, das entscheidend dazu beiträgt, das Energiesparpotenzial in Gebäuden auszuschöpfen. Die Gebäudeautomation spielt durch die Bündelung aller technischen Gewerke eine wichtige Rolle: Die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung von elektrotechnischen Installationen steigern die Arbeits- und Wohnqualität.

Auf der Light + Building zeigt die Industrie Lösungen und Technologien, die auf einen niedrigen Energieverbrauch und moderne Sicherheitsansprüche ebenso abzielen, wie auf individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und hohen Komfort. Im Bereich Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation sind zahlreiche weltbekannte Marken vertreten.

Vernetzung und Schnittstellen

Ein Schwerpunkt liegt 2018 auf der Sicherheitstechnik. So werden die Produktbereiche Haus- und Gebäudeautomation sowie stromgeführte Sicherheitstechnik zur Light + Building 2018 erstmals in der Halle 9.1 gebündelt. Mit führenden Anbietern aus den Segmenten Sicherheitstechnik und Gebäudeautomation, dem Intersec Forum und der aktuellen Sonderschau „Secure – Connected Security in Buildings“ bildet die Halle 9.1 das Zentrum der integrierten Gebäudetechnik.

Hier liegt der Fokus auf der Vernetzung und den Schnittstellen zwischen den Gewerken sowie auf der „Smartifizierung des Alltags“. Warum, erklären ZVEI-Präsident Michael Ziesemer, ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi und Klaus Jung, Geschäftsführer des Fachverbands Elektroinstallationssysteme im ZVEI:

Who’s Who der Sicherheitstechnik

In Halle 9.1 stellen neben den Organisationen für Gebäudestandards, wie beispielsweise Lon, Bacnet, Enocean, Z-Wave und KNX weitere Firmen mit Sicherheitstechnik- sowie Smart Home- und Smart Building-Lösungen aus.

Darüber hinaus zeigen marktführende Unternehmen aus der Sicherheitstechnik sowie aus der Haus- und Gebäudeautomation ihre Innovationen in den weiteren Hallen des Messegeländes. Insgesamt sind rund 150 Anbieter von Sicherheitstechnik auf der Light + Building vertreten, darunter unter anderem Abus, Assa Abloy, Axis, Hekatron, Honeywell, Mobotix, Robert Bosch, Siemens und Telenot.

Weitere Informationen finden Sie im Guide zur Sicherheitstechnik zur Light + Building 2018 (pdf, 2.651 KB).

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis

Im Terminkalender: