News vom 08/12/2013

Sturzalarm Sensorboden im Vita D'Oro Wohnpark

Selbständig leben, altersgerecht wohnen, und dennoch unabhängig bleiben – diese Vorstellung soll im Vita D'Oro Wohnpark Bad Griesbach Wirklichkeit werden. Der Sensorboden Sensfloor mit seinem Sturzalarm trägt dazu bei.

Bild: Future-Shape
Die Sensfloor Sensorunterlage wird in den Wohnungen unter dem Parkett, Teppichboden oder Linoleum verlegt. (Bild: Future-Shape)

Die Bewohner des Wohnparks leben in einer offenen Gemeinschaft, barrierearme Wohnkonzepte und gut zugängliche Gemeinschaftseinrichtungen garantieren Lebensqualität bis ins hohe Alter. Die 69 Vita-D'Oro-Häuser und drei Wohnresidenzen mit jeweils zehn Wohneinheiten liegen in einer parkähnlichen Anlage.

Wenn Menschen im höheren Alter Unterstützung brauchen, dann möchten sie dennoch zu Hause bleiben können. Sensfloor hilft im Vita D'Oro Wohnpark Bad Griesbach dabei: So verhindert ein automatisches Schalten von Orientierungslicht in der Nacht Stürze.

Auf dem Boden liegende Personen erzeugen einen Sturzalarm, der an das Servicezentrum im Clubhaus weitergeleitet wird. In der technischen Zentrale mit 24-Stunden Notrufbereitschaft für die gesamte Anlage laufen alle Alarme aus den Häusern auf. In Kombination mit der Einbruchalarmanlage kann erkannt werden, wenn jemand unbefugt das Haus betritt. Bewegungen von Bewohnern lösen dagegen keinen Alarm aus.

Bei allein lebenden Personen kann auch eine zu lange Inaktivität Grund zur Sorge sein. Auch hier benachrichtigt der Boden das Servicezentrum und verhindert so, dass jemand hilflos liegenbliebt. Sollte ein Bewohner später auf den Rollstuhl angewiesen sein, können Türen intelligent automatisch geöffnet werden. Die Türen öffnen sich bereits, wenn sich eine Person auf sie zu bewegt. So wird rangieren mit Rollstuhl oder Rollator vermieden. Läuft eine Person parallel zur Tür oder steht nur davor, bleibt sie geschlossen.

Bei dementen und weglaufgefährdeten Personen kann der Sensfloor auch mit einem Weglaufschutz kombiniert werden. Alle diese individuellen Funktionen können nachträglich, ohne Umbaumaßnahmen, aktiviert werden. Die Sensfloor Grundfunktionen in Zusammenspiel mit der Gebäudeautomation und Einbruchmeldeanlage sind folgende:

Mehr auf Sicherheit.info

1. Sturzerkennung
2. Orientierungslicht
3. Aktivitätsmonitoring
4. Automatisches Licht
5. Lokalisieren von Eindringlingen
6. Leckwasserdetektion.

Spätere individuelle Ergänzungsmöglichkeiten sind:

7. Fernwartung Sensfloor
8. Automatisches Türöffnen
9. Energiesparen
10. Weglaufschutz bei Demenzbetreuung

Die Sensfloor Sensorunterlage wird in den Wohnungen und Häusern unter dem Tilo-Parkett, Teppichboden oder DLW-Linoleum verlegt, ist unsichtbar und fungiert als Trittschalldämmung. Der Sensorboden bemerkt, wenn jemand über den Boden läuft und kann eine gestürzte, auf dem Boden liegende Person, erkennen. Der Notruf wird an die Zentrale weitergeleitet.

Kontakt- und Firmen-Infos im Branchenverzeichnis