Die Drohnenfachmesse U.T.SEC wird aufgrund des Coronavirus auf unbestimmte Zeit verschoben.
Foto: Nuernberg Messe

Messen

Auch Drohnenmesse U.T.SEC fällt Coronavirus zum Opfer

Nächste Messeverschiebung aufgrund des Coronavirus: Die Drohnenfachmesse U.T.SEC wird erst Anfang September 2020 stattfinden.

Aufgrund der neuen Sachlage in Bezug auf die Verbreitung des Coronavirus hat sich die Nürnberg Messe entschieden, die Drohnenfachmesse U.T.SEC 2020 zu verschieben, vom geplanten Termin vom 4. bis 5. März auf den 1. und 2. September 2020.

Diese Entscheidung sei angesichts der zunehmenden Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) und unter Berücksichtigung der vom Krisenstab der Bundesregierung beschlossenen Prinzipien zur Risikobewertung von Großveranstaltungen sowie der aktuellen Empfehlung der Bayerischen Staatsregierung für internationale Messen, gefallen, teilt der Veranstalter der U.T.SEC, die Nürnberg Messe, aktuell mit.

Der Schutz der Gesundheit und Sicherheit von Ausstellern, Besuchern und Mitarbeitern habe höchste Priorität. Im Bewusstsein dieser Verantwortung sowie nach sorgfältiger Abwägung und Bewertung der aktuellen Situation, habe sich die Geschäftsführung der Nürnberg Messe zu dieser gebotenen Schutzmaßnahme entschieden, heißt es.

Um Planungssicherheit zu gewährleisten, hat sich die Messe zudem entschieden, die U.T.SEC auch in den Folgejahren im September stattfinden zu lassen, und nicht mehr im bisherigen Zeitraum Anfang bis Mitte März.

Nach der Verschiebung der Fensterbau Frontale 2020, die ursprünglich für den 18. bis 21. März geplant war, haben die Veranstalter einen neuen Termin gefunden.
Foto: Nürnberg Messe

Messen

Fensterbau Frontale 2020 hat neuen Termin

Nach der Verschiebung der Fensterbau Frontale 2020, die ursprünglich für den 18. bis 21. März geplant war, haben die Veranstalter einen neuen Termin gefunden

Die Fensterbau Frontale 2020 findet nicht wie geplant vom 18. bis 21. März statt. Grund sind Bedenken wegen des Coronavirus
Foto: Nürnberg Messe

Messen

Fensterbau Frontale wird wegen Coronavirus verschoben

Die Fensterbau Frontale 2020 findet nicht wie geplant vom 18. bis 21. März statt. Grund sind Bedenken wegen des Coronavirus. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

Die Hallen der Messe Frankfurt bleiben vom 8. Bis 15. März leer. Aufgrund des Coronavirus wurde die Light + Building 2020 in den September verschoben.
Foto: Messe Frankfurt

Messen

Light + Building 2020 wird in September verschoben

Paukenschlag von der Messe Frankfurt. Aufgrund der Verbreitung des Coronavirus in Europa wird die Light + Building 2020 in den September verschoben.

Nachdem die Fensterbau Frontale 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zunächst von März auf Juni verschoben worden war, folgt jetzt die Komplettabsage der Messe
Foto: Nuernberg Messe / Thomas Geiger

Messen

Fensterbau Frontale 2020 fällt Corona-Pandemie zum Opfer

Nachdem die Fensterbau Frontale 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zunächst von März auf Juni verschoben worden war, folgt jetzt die Komplettabsage der Messe.