Mit der NDAA-Konformität bieten Produkte von Mobotix einen verbesserten Schutz vor Spionage und Hackerangriffen.
Foto: Mobotix

Videoüberwachung

Erhöhter Schutz vor Spionage und Hackerangriffen

Produkte und -Systeme entsprechen den Vorgaben des US-amerikanischen National Defense Authorization Act (NDAA) mit Schutz vor Spionage und Hackerangriffen.

Der NDAA listet - insbesondere im Abschnitt 889 – enthält neue Richtlinien, die einen erhöhten Schutz vor Spionage und Hackerangriffen ermöglichen sollen. Darüber hinaus werden dort bestimmte Firmen und Bauteile chinesischer Herkunft aufgelistet, deren Produkte für Telekommunikationsausrüstungen (einschließlich Sicherheitsprodukte) oder Dienstleistungen nicht verwendet werden dürfen, um sie an US-Bundesbehörden, ihren Auftragnehmern und Zuschuss- oder Darlehensempfängern und mit denen in Verbindung stehenden Einrichtungen zu verkaufen.

Videotechnologie für den Schutz von Schulen

Mobotix hat Videotechnologie-Lösungen für den Bereich Bildung und Wissenschaft im Portfolio, die Schule, Lernen und Studieren sicher machen.
Artikel lesen >

Risiko von Spionage und Hackerangriffe soll durch Ausschluss von Komponenten reduziert werden

Mobotix verwendet keine SoC (System on Chip) oder andere Komponenten, die Software von chinesischen Unternehmen verarbeiten können. Darüber hinaus sind Mobotix -Produkte, die von seinen OEM-Partnern (Original Equipment Manufacturers) bezogen werden, ebenfalls 100% NDAA-konform. Mobotix hat in einem definierten dreistufigen Selbstzertifizierungsprozess eindeutig nachgewiesen, dass seine Produkte und Systeme keine chinesischen Komponenten enthalten. NDAA-Konformitätsschreiben wurden bereits an mehrere US-Institutionen sowie an wichtige Integrationspartner, die Mobotix-Produkte kaufen und installieren, übermittelt.

IoT-Kamerareihe für Cybersicherheit zertifiziert

Die Syss GmbH hat die M73 von Mobotix zertifiziert. Damit wird nun der gesamten IoT-Kamerareihe des Herstellers ausgeprägte Cybersicherheit attestiert.
Artikel lesen >

Auch in Zeiten der Globalisierung prägen nationale Sicherheitsinteressen nach wie vor die internationale Handelspolitik. Einzelne Länder und Ländergruppen kontrollieren Investitionen und legen Regeln für die Beschaffung von Verteidigungs- und Sicherheitsgütern fest. Compliance-Richtlinien, wie die NDAA sollen dazu beitragen, Risiken entlang globaler Lieferketten effektiv zu identifizieren und zu minimieren.

Hackerangriffe auf vernetzte Fahrzeuge haben zugenommen. Oft kann nur durch das Kappen der Internetverbindung Schlimmeres verhindert werden.
Foto: NTT Security

IT-Sicherheit

Wer kappt bei Hackerangriffen die Internetverbindungen?

Hackerangriffe auf vernetzte Fahrzeuge haben zugenommen. Oft kann nur durch das Kappen der Internetverbindung Schlimmeres verhindert werden.

Foto: Gerd Altmann/Pixelio

Studie von Unisys

Staat soll vor Hackerangriffen schützen

Die deutsche Bevölkerung wünscht mehr Einsatz, um Malware, Datenspionage und Hackerangriffe zu verhindern, so das Ergebnis des diesjährigen Security Index von Unisys. 77 Prozent der Studienteilnehmer sind dafür, dass staatliche Einrichtungen Überwachungswerkzeuge gegen Malware- und Hackerattacken einsetzen.

Bei der Eröffnung des Trainingszentrums (v. l): Florian Haacke, Thomas Kufen, Uwe Tigges, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Arne Schönbohm
Foto: Innogy SE

IT-Sicherheit

Energieversorger lernen Abwehr von Hackerangriffen

Das Energieunternehmen Innogy hat gestern das erste Trainingszentrum für Energieversorger zur Abwehr von Hackerangriffen im deutschsprachigen Raum eröffnet.

Bitdefender

Kommentar zum Hacker-Angriff auf Verisign

Das Verisign Trust-Siegel vermittelt Besuchern, dass ihre Identität bestätigt wurde und ihre Website die Schadprogrammsuche von Verisign bestanden hat. Den nun bekannt gewordenen Hacker-Angriff auf Verisign kommentiert Catalin Cosoi, Chief Security Researcher bei Bitdefender.