Eagle Eye Networks: Cloudbasierte Videoüberwachung
Foto: Eagle Eye Networks

Unternehmen

Finanzinvestoren entdecken cloudbasierte Videoüberwachung

Die Risikokapitalgesellschaft Accel investiert 40 Millionen Dollar in Eagle Eye. Cloudbasierte Videoüberwachung soll so weiter vorangetrieben werden.

Eagle Eye Networks sieht sich weltweit als führender Anbieter für cloudbasierte Videoüberwachung, und nutzt Künstliche Intelligenz (KI) auf seiner Cloud-Plattform. Accel hat bereits an Technologie-Erfolgsgeschichten wie Facebook, Dropbox, Crowdstrike, Docusign, Slack und Spotify mitgeschrieben, und scheint sich auch durch die Investition in cloudbasierte Videoüberwachung viel zu versprechen.

Das Videomanagementsystem (VMS) von Eagle Eye Networks wurde speziell dafür entwickelt, Unternehmen bei der Verbesserung der Sicherheit, der Betriebsabläufe und des Kundenservice zu unterstützen, erklärt das Unternehmen. In mehr als 90 Ländern hätte bereits zehntausende Firmen ihr VMS in die Cloud verlagert. Kunden, darunter Wohnblöcke, Städte, Schulen, Krankenhäuser, Hotels, Logistikunternehmen, Restaurants und Einzelhandelsgeschäfte, vertrauen demnach auf Eagle Eye, wenn es um praxisorientierte Business Intelligence und präventive Sicherheit geht.

Transformation durch cloudbasierte Videoüberwachung

Dean Drako, Gründer und CEO von Eagle Eye Networks, sieht ein enormes Potenzial darin, die Funktion von Videoüberwachung mittels Künstlicher Intelligenz grundlegend zu verändern: „Eagle Eye Networks verfügt jetzt über die Technologie und die Mittel, um das zu ermöglichen. Cloud-Videoüberwachung kann die Art und Weise, wie Unternehmen Sicherheit und ihren Geschäftsbetrieb managen, transformieren. Es ist wie die Veränderung im Transportwesen durch autonomes Fahren und Elektromobilität.“

Eine intelligente und cloud-basierte Videoüberwachung - unter Einhaltung des Schutzes der Privatsphäre und einer verlässlich funktionierenden Cybersicherheit - mache das öffentliche Leben deutlich sicherer, so Drako weiter. „Es geht dabei um Dinge wie Regelverstöße im Straßenverkehr, Einbrüche, Unfälle oder die Erkennung von Waffen. Zudem wird es Unternehmen helfen, einen besseren Service zu bieten, zum Beispiel durch kürzere Warteschlangen, höhere Sauberkeit, gepflegte Auslagen und verbesserte Produktqualität.“

Alle Videostreams zentral verwalten

Kunden entscheiden sich für Eagle Eye Cloud VMS aufgrund der vollständig zentralen Verwaltung, der Cloud-Zuverlässigkeit und -Redundanz, der Kosteneinsparungen und der offenen Schnittstellen (APIs), die eine große Anzahl von Integrationen mit Angeboten anderer Hersteller bietet. Kunden schätzen das von vornherein auf höchste Sicherheit ausgerichtete Design und die umfassende Videoverschlüsselung zum Schutz von Daten und der Privatsphäre. Eagle Eye Cloud VMS funktioniert mit Tausenden Industriekameras unterschiedlicher Fabrikate, so dass Kunden ihre bestehende Video-Infrastruktur weiter nutzen können.

Zusammen mit seinem Partner Brivo bietet Eagle Eye zudem eine Komplettlösung für die Cloud-Videoüberwachung und die Zugangskontrolle zu Einrichtungen an. Brivo ist der weltweit führende Anbieter von cloud-basierter Zugangskontrolle. Die Eagle Eye API ermöglicht eine nahtlose Integration mit Partnern wie Brivo und damit die stabilste Plattform, um die Zukunft der Videoüberwachung voranzutreiben.

Display-Station zeigt bis zu 164 Live-Kamerastreams

Eagle Eye Networks, Anbieter von Videoüberwachung in der Cloud, bietet eine lokale Display Station, die bis zu 164 Live-Kamerastreams ermöglicht.
Artikel lesen >

„Einzigartige Ausgangslage“

Sameer Gandhi, Partner bei Accel, kommentiert die Finanzierung: „Eagle Eye Networks leistete Pionierarbeit dabei, die Videoüberwachungsbranche in die Cloud zu führen. KI-Anwendungen werden die nächste Transformation der Branche vorantreiben und Eagle Eye ist dafür in der Pole Position. Da Eagle Eye eine echte Cloud-Technologie nutzt, hat das Unternehmen eine einzigartige Ausgangslage, um Durchbrüche beim Thema Analytik umzusetzen.“ Die Erfolgsbilanz von Dean Drako, die er mit Eagle Eye und zuvor als Gründer von Barracuda Networks vorzuweisen habe, spreche für sich selbst.

In Europa und der ganzen EMEA-Region ist Eagle Eye Networks sowohl organisch als auch durch die Übernahme von CameraManager rasch gewachsen. Die Übernahme von CameraManager im Jahr 2017, dessen Gründer Rishi Lodhia und Tijmen Vos 2004 das erste echte Cloud-Videosicherheitsangebot auf den Markt brachten, treibt das europäische Wachstum und die Produktinnovation des Unternehmens weiter voran.

Alarmmanagement von Cloud zu Cloud

Eagle Eye Networks und Sitasys wollen eine Plattform für die Cloud-to-Cloud-Integration von Videoüberwachung und Alarmmanagement entwickeln.
Artikel lesen >

„Erkenntnisse zur Verfügung stellen“

Rishi Lodhia, heute Managing Director für EMEA bei Eagle Eye Networks, stellt fest: „Wir waren die ersten, die Cloud-Videoüberwachung auf den Markt gebracht haben. Dies beflügelt unser Wachstum in Europa, dem Nahen Osten und Afrika. Die zunehmende Akzeptanz echter Cloud-Videoüberwachung und der Einsatz leistungsfähiger KI führt zu einer Beschleunigung des Geschäfts weltweit, aber insbesondere in unserer Region. Das gibt uns die Möglichkeit, Unternehmen die gewünschten Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen und die Privatsphäre der Menschen zu schützen, ohne beim Thema Sicherheit Kompromisse zu machen.“

Das Unternehmen geht davon aus, dass es angesichts der ansteigenden Nutzung von Cloud- und KI-gestützter Videoüberwachung in ganz Europa zusätzliche Arbeitsstellen schaffen wird, um das Wachstum und den Erfolg seiner Kunden zu unterstützen.

Eagle Eye Networks, Anbieter von Videoüberwachung in der Cloud, bietet eine lokale Display Station, die bis zu 164 Live-Kamerastreams ermöglicht.
Foto: Eagle Eye Networks

Cloud-Dienste

Display-Station zeigt bis zu 164 Live-Kamerastreams

Eagle Eye Networks, Anbieter von Videoüberwachung in der Cloud, bietet eine lokale Display Station, die bis zu 164 Live-Kamerastreams ermöglicht.

Nach Überzeugung von Rishi Lodhia sind Daten in der Cloud nicht nur sicher, sondern vereinfachen auch bestehende und eröffnen neue Anwendungsmöglichkeiten.
Foto: Eagle Eye Networks

Cloud-Anwendungen

Daten in der Cloud: Sicherer als je zuvor?

Manche kritisieren Videodaten in der Cloud als unsicher, andere sind fest davon überzeugt und entwickeln neue Geschäftsmodelle. Eagle Eye Networks zum Beispiel.

Von der Kooperation der Cloud-Spezialisten sollen Privat- und Firmenkunden bei der Parkplatzsuche profitieren
Foto: Eagle Eye Networks

Cloud-Dienste

Cloud-Spezialisten optimieren Parkplatzmanagement

Eine Kooperation von Cloud-Spezialisten setzt sich bessere Nummernschilderkennung zum Ziel und will Kunden Zugang zu Parkplatzeinrichtungen erleichtern.

Das Interesse an der Verwendung von Wärmebildkameras mit integrierter Analytik und Videomanagementsoftware (VMS) zur Lokalisierung von Gesichtern und zur Temperaturmessung hat in Folge der Coronakrise stark zugenommen.
Foto: Eagle Eye

Videomanagement

VMS unterstützt Bilder von Wärmebildkameras

Eagle Eye Networks kündigt Erweiterungen seiner cloudbasierten Videomanagementsoftware (VMS) für Wärmebildkameras zur Temperaturmessung an.