Bürogebäude in Bukarest werden immer interaktiver, effizienter und sicherer. Dafür arbeitet der Forte Partners mit führenden Sicherheitsanbietern und -integratoren zusammen.
Foto: Rawpixel Ltd. - stock.adobe.com
Bürogebäude in Bukarest werden immer interaktiver, effizienter und sicherer. Dafür arbeitet der Forte Partners mit führenden Sicherheitsanbietern und -integratoren zusammen.

Video

Komfort und Sicherheit vereinheitlicht

Wie in Bürogebäuden die Vereinheitlichung von Sicherheit den Komfort für Mieter steigert. Die Praxis am Beispiel Bukarest.

Der Immobilienentwickler Forte Partners realisiert kreative Lösungen für Bürogebäude in Bukarest und setzt dabei auf Genetec Security Center, um gemeinsam mit dem Systemintegrator Helinick das Ressourcenmanagement der Gebäude sowie den Komfort der Mieter zu verbessern. Das rumänische Unternehmen legt dabei großen Wert auf den Einsatz innovativer Technologien für mehr Komfort und eine optimierte Nutzung vorhandener Ressourcen.

Optimierte Bürogebäude in Bukarest

Bürogebäude in Bukarest werden immer interaktiver, effizienter und sicherer. Dafür arbeitet der Forte Partners mit führenden Sicherheitsanbietern und -integratoren zusammen. Ziel ist es, das Ressourcenmanagement in den Gebäuden zu optimieren, um die laufenden Betriebskosten zu senken, das Personal zu entlasten und die Nachhaltigkeit zu steigern. Forte Partners hat bis heute mehrere innovative Gebäudeentwicklungen für nationale sowie internationale Unternehmen im Großraum Bukarest realisiert. Neben einer bestmöglichen Ressourcenoptimierung sind auch das Gemeinschafts- und Sicherheitsgefühl der Mieter zentrale Grundpfeiler der täglichen Arbeit von Forte Partners.

Bei der Entwicklung seiner Immobilien setzt der Bauträger vor allem auf einen umfassenden und zukunftsorientierten Ansatz. Neben ansprechenden und modernen Gebäuden geht es auch darum, einen Mehrwert für die Mieter zu schaffen, der durch eine größtmögliche Gebäudeeffizienz und -vernetzung erreicht werden soll. Dafür greift das Unternehmen auf große Datenmengen unterschiedlicher Ressourcen zurück, die innerhalb der Gebäude gewonnen und anschließend ausgewertet werden. Dazu gehören unter anderem Daten aus der Parkraumüberwachung, Informationen zur Auslastung von Arbeitsplätzen und die Belegung von Besprechungsräumen. Forte Partners führt diese Daten zusammen, wertet sie aus und stellt sie den Mietern in einer übersichtlichen Art und Weise zusammen, um tiefere Einblicke in die Umgebung und die täglichen Betriebsabläufe zu erhalten, diese zu verstehen und anschließend zu optimieren.

Vernetzte Ressourcen mit Genetec Security Center

In Zusammenarbeit mit seinem Systemintegrator Helinick implementierte Forte Partners zunächst Genetec™ Security Center. Die vereinheitlichte Sicherheitsplattform beinhaltet Lösungen zur Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und zum Ressourcenmanagement in einem System. Zu Beginn wollte Forte Partners lediglich die Parkraumnutzung optimieren. Die kumulativen Daten in Security Center zeigten, dass lediglich 50 % der verfügbaren Parkplätze genutzt wurden. Aufgrund dieser Erkenntnis fragte sich Forte Partners, wie sie die Mieter bei der optimalen Nutzung weiterer Gebäuderessourcen unterstützen und ihnen durch unterschiedliche integrierte Funktionen einen Mehrwert bieten könnte.

Forte Partners erkannte die Einsatzmöglichkeiten von Security Center als flexible, digitale Lösung zur Verwaltung von Gebäudeeinrichtungen. Die intuitive Plattform erlaubt es den Mietern, die Verfügbarkeit von Ressourcen in Echtzeit zu überprüfen. Damit können sie einen Stellplatz für das Auto buchen, Schreibtischplätze zuweisen oder Besprechungsräume reservieren. Darüber hinaus können die Mieter ihre Smartphones nutzen, um Zutritt zum Gebäude zu erhalten, Türen zu öffnen und zu schließen sowie Aufzüge zu verwalten. Diese durch NFC und Bluetooth ermöglichte mobile Funktion bot genau einen berührungslosen Ein- und Ausgang, was während der Pandemie unerlässlich war.

„Wir wussten, dass wir viele verschiedene Aspekte der Gebäudeoptimierung vereinen mussten und hatten das Gefühl, dass eine vereinheitlichte Plattform, die Parken, Zutrittskontrolle und Videosicherheit miteinander verknüpft, uns dabei helfen würde, das Ganze einfacherer und effizienter zu gestalten“, erklärte Mihai Gheorghe, Product Manager bei Helinick.

Software Development Kit für individuelle Anforderungen

Forte Partners erkannte die Einsatzmöglichkeiten von Genetec Security Center. Die digitale, flexibel einsetzbare Lösung sollte ihnen dabei helfen, die Gebäudeeinrichtungen besser zu verwalten. Um den individuellen Anforderungen gerecht zu werden, setzte das Team das bereitgestellte Software Development Kit (SDK) ein, um die Zutrittskontrolle, gemeinsam genutzte Dienste, Smart Office Systeme, die Parkplatzverwaltung sowie die Einrichtungen für die Hot-Desk-Buchung in einer Anwendung namens SpotUs zu vereinheitlichen.

Heute können Mieter und Mitarbeiter mit der Mobil-App Ressourcen buchen, generelle Verfügbarkeiten prüfen oder sogar externen Besuchern jederzeit den Zugriff auf diese ermöglichen (Parkplätze, Schreibtische, Besprechungsräume und dergleichen). Darüber hinaus können Nutzer mithilfe der Lösung Kontakt zu anderen innerhalb des Gebäudes aufnehmen oder Ressourcen und Dienstleistungen am Arbeitsplatz verbinden.

Mittlerweile haben mehr als 7.000 Nutzer in mehreren Bürostandorten in Bukarest Zugriff auf die App, und das Feedback ist äußerst positiv. Mihai sagt: „Wir steuern so viel in unserem Leben über unser Smartphone, warum sollte es also bei unseren Gebäuden anders sein?“

„Die Nutzer sind von dieser Entwicklung begeistert. Sie schätzen die Flexibilität und Freiheit, die ihnen die App bietet. Sie ermöglicht ihnen ein effizienteres Arbeiten, während sie weiterhin das neue hybride Arbeitsmodell nutzen. Wir können feststellen, dass Mieter mehr von ihrem Arbeitsumfeld haben als früher. Eine stärkere Digitalisierung des Immobilienmarktes ist ein wichtiger Trend und ein unerlässlicher Teil unserer Geschäftsstrategie für die Zukunft“, fügt Stephen Burke, Construction Director bei Forte Partners, hinzu.

Vernetzte Mietererfahrung weiter fördern

Forte Partners hat einen klaren Plan für die Weiterentwicklung der SpotUs-App. Der nächste logische Schritt ist die Integration der App in das Gebäudemanagementsystem (Building Management System, BMS). Dadurch erhalten Nutzer die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz individuell zu gestalten und beispielsweise Funktionen wie Licht und Heizung per Fernsteuerung zu bedienen. Mit Security Center und SpotUs könnten Mieter zudem individuelle Einstellungen festlegen. Zum Beispiel wird die Beleuchtung automatisch eingeschaltet, wenn jemand einen Besprechungsraum betritt.

Das Immobilienunternehmen möchte Mieter außerdem dazu ermutigen, die App zu nutzen, um Kontakt zu anderen innerhalb des Gebäudes aufzunehmen. Dadurch soll das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden. Das Unternehmen sieht hier auch die Möglichkeit, Mieter bei der Interaktion mit umliegenden Unternehmen in der Nachbarschaft zu unterstützen.

Seit der Zusammenarbeit mit Helinick und Genetec hat Forte Partners sein Immobilienportfolio deutlich digitaler und vernetzter aufgestellt, das sich noch besser auf die sich verändernden Arbeitsgewohnheiten seiner Mieter einstellen kann. Das Unternehmen hilft Organisationen dabei, anhand der gewonnenen Daten besser zu verstehen, wie ihre Ressourcen genutzt werden, und so einen interaktiveren und effizienteren Alltag für Mitarbeiter und Besucher zu schaffen.

Kay Ohse, Regional Sales Director bei Genetec.

Kay Ohse, Regional Sales Director bei Genetec,
Kay Ohse, Regional Sales Director bei Genetec,