Image
Foto: Honeywell

Speichersysteme

Neue integrierte Netzwerk-Videorecorder

Honeywell erweitert ihre Videotechnik-Reihe mit der Einführung der integrierten Netzwerk-Videorecorder (eNVR) der 30er Serie.

Die neuen integrierten Netzwerk-Videorecorder sind für den Einsatz in einem Videosystem ausgelegt, welches NDAA-konform ist (National Defense Authorization Act 2019 (NDAA), Section 889). Sie liefern außerdem PCI DSS-Konformität sowie eine verbesserte Cybersicherheit dank eines eingebauten FIPS-Chipsatzes.

Anwender profitieren vom integrierten Netzwerk-Videorecorder

Die Anwender profitieren außerdem von verschlüsseltem Streaming zwischen Kameras der 30/60er Serie zu NVRs der 30er Serie bis hin zum Honeywell Video Management Viewer (HVMV) und mobilen Anwendungen. Der „eNVR“ der 30er Serie ermöglicht es, zwischen 8- oder 16-Kanal-NVRs mit mehreren Festplattenoptionen und bis zu 20 TB internem Speicher zu wählen.

Wesentliche Vorteile und Merkmale der Netzwerk-Videorecorder:

  • Einfache Anwendung: Die Plug-and-Play-Installation mit den Kameras der 30er und 60er Serien ermöglicht eine schnelle und einfache Einrichtung und trägt zur Senkung der Kosten für Lagerung, Installation und Konfiguration bei.
  • Sicherheit und Effizienz: Die „eNVRa“ integrieren die IP-Kameras der 30er Serie mit Bewegungs-, Einbruchs- und erweiterten Personenerkennungs-Analysefunktionen für eine verbesserte Effektivität. Gleichzeitig wird der H.265 HEVC Smart Codec zur Reduzierung des Speicherplatzes genutzt.
  • Überragende Benutzerfreundlichkeit: Die „eNVRa“ umfassen eine einfache Fernkonfiguration über HVMV mit einem globalen P2P-Dienst mit zuverlässiger Verbindung durch mobilen Zugriff sowohl für Apple- als auch für Android-Geräte – von überall und zu jederzeit.
  • Mit einer benutzerfreundlichen Schnittstelle kann HVMV für die Geräteverwaltung und -konfiguration, Video-Live-Ansicht und -Wiedergabe, intelligente Suche, Ereignisverwaltung, PTZ-Steuerung (Pan-Tilt-Zoom), Fisheye-Kamera-Entwicklung und E-Map eingesetzt werden.
  • HVMV unterstützt außerdem mehrere Monitore, mehrere Anzeigen-Layouts, angepasste Ansichten und Rundgänge sowie eine globale P2P-Fernverbindung für eine effiziente Überwachung und Bedienung. HVMV kann bis zu 2.048 Kameras und mehrere NVRs unterstützen, was ideal für kleine bis mittlere oder Multi-Site-Videosysteme ist.
  • Die Recorder ermöglichen HTTPS & TLS 1.2 verschlüsseltes Streaming und Kommunikation zwischen den Kameras der 30er und 60er Serien, dem „eNVR“ der 30er Serie und HVMV. Kunden profitieren von einer durchgängig verschlüsselten und sicheren Videoüberwachungslösung.
Image
Foto: Hanwha

Speichersysteme

Netzwerkvideorecorder mit VMS

Die neuen Wisenet Wave PoE Netzwerkvideorecorder (NVR) können die Wisenet Wave Video Management Software (VMS) ohne zusätzliche Server nutzen.

Image
Foto: Honeywell

Honeywell

Neuerungen bei Netzwerk-Videorecordern

Honeywell hat sein Maxpro-Portfolio an IP-Videoüberwachungstechnologie durch zahlreiche Neuerungen im Bereich der Netzwerk-Videorecorder weiter ausgebaut.

Image
Foto: Milestone Systems

Milestone Systems

Neue Netzwerk-Videorecorder

Milestone Systems erweitert sein Angebot an Netzwerk-Videorecordern (NVR) mit dem Husky M20. Das Modell ist das erste Gerät der neuen Generation anpassbarer Netzwerk-Videorecorder und glänzt mit maximaler Leistung, Effizienz und Benutzerfreundlichkeit.

Image
Foto: Milestone

Milestone

Leistungsoptimierte Netzwerkvideorecorder

Die Netzwerkvideorecorder der Husky Serie bieten vollständig integrierte, individuell anpassbare Videoüberwachungslösungen. Die Recorder sind bereits mit der Videomanagementlösung von Milestone ausgestattet.