Image
ips_securiton_markenauftritt_2.jpeg
Foto: Securiton Deutschland
Ralf Heinrich, Leiter Marketing, von Securiton Deutschland.

Unternehmen

Neuer Auftritt für Technologiemarke IPS von Securiton

Securiton Deutschland unterstreicht mit neuem Design die überarbeitete Vertriebs- und Kommunikationsstrategie seiner Technologiemarke IPS.

Die Technologiemarke IPS von Securiton Deutschland richtet sich im Geschäftsbereich Video an Kunden aus dem Sicherheits- und Hochsicherheitsbereich, unter anderem in der Industrie, im Energiesektor, bei Behörden oder beim Militär. Neben dem primären Zielmarkt Deutschland stehen speziell für das Partner-Lizenzgeschäft auch das europäische Ausland wie Frankreich, Großbritannien, Spanien oder Norwegen im Fokus. Ralf Heinrich, Marketingleiter bei Securiton Deutschland, beschreibt die neue Markenausrichtung.

Logo der Technologiemarke IPS wird Dachmarke Securiton angeglichen

Das altbekannte Erscheinungsbild der Technologiemarke IPS Intelligent Video Analytics vollzieht einen modernisierten und an die Dachmarke angepassten Wandel: Für ein einheitlicheres Gesamtbild wurde der Schriftzug IPS in Größe und Schriftform dem Logo der Dachmarke Securiton angeglichen. Die Bezeichnung IPS tritt aus der bewährten Raute heraus, die ebenfalls in Form und Farbe angepasst und mit einem technischen Element umgeben wurde.

Der Farbverlauf in der Raute wurde ersetzt durch ein einfaches Rot im Flatdesign. Zusätzlich ändert sich der Namenszusatz für IPS von „Intelligent Video Analytics“ zu „Intelligent Video Software“. Damit wird das Markenversprechen betont, Videoanalysen und Videomanagement aus einem Guss anzubieten. Dieses Alleinstellungsmerkmal bedeutet, dass die Softwareprodukte von Anfang an miteinander und füreinander entwickelt wurden und dadurch hochstabile Videosicherheitslösungen und verlässliche Frühwarnsysteme entstehen.

Neuer Partner Manager bei IPS

Münchhoff unterstützt als Partner Manager den Vertrieb der IPS Videosicherheitslösungen und übernimmt die Betreuung der Distributoren im europäischen Ausland.
Artikel lesen

Traditionsmarke IPS bereits seit 15 Jahren Teil von Securiton

Schon seit mehr als 55 Jahren gibt es die Technologiemarke IPS im Videosicherheitsmarkt. Securiton Deutschland ist auch auf diesem Gebiet ein Pionier und hat sich mit zuverlässiger High-End-Videotechnologie made in Germany einen Namen gemacht hat. Diese qualitativ hochwertigen Softwarelösungen werden seither ständig weiterentwickelt und sind technologisch immer am Puls der Zeit. Hieraus leitet sich auch der neue Slogan „Videosicherheit neu denken – seit 1965“ ab.

Seit 2006 ist IPS Intelligent Video Software Teil von Securiton Deutschland, einem Unternehmen der Securitas Gruppe Schweiz. Der IPS-Auftritt wird im Zuge der Einführung des neuen Corporate Designs bei Securiton integraler Bestandteil der neuen Kommunikation sein. Ab sofort beginnt die sukzessive Umsetzung in der neuen Form, erste Anzeigenmotive werden bereits eingesetzt. Die Kernbotschaft lautet: Videosicherheit ist intelligente Videoüberwachung mit IPS-Faktor.

Oliver Münchhoff ist neuer Partner Manager bei IPS.
Foto: Fotostudio Lichtblick

Personen

Neuer Partner Manager bei IPS

IPS Intelligent Video Analytics hat mit Oliver Münchhoff seit August einen neuen Partner Manager.

Foto: Schulte-Schlagbaum AG

Designkonzepte für Hotelschließsysteme

Individueller Auftritt

Individuelle Designkonzepte sorgen in der Hotellerie für ein Wohlgefühl beim Gast, einfache Wiedererkennbarkeit, klare Abgrenzung zum Wettbewerb und optimale Kundenbindung.

Foto: Bosch Sicherheitssysteme

Bosch

Neueste Starlight-Technologie präsentiert

Bei den Starlight-Kameras von Bosch wurde die Lichtempfindlichkeit sowie die Frontal- und Gegenlichtkompensation verbessert und die Bildraten erhöht. Des Weiteren hat sich die Auswahl an Auflösungen vergrößert.

Foto: Paxton

Paxton

Neues Technologiezentrum eröffnet

Der britische Hersteller elektronischer IP-Zutrittskontrollsysteme und Türsprechanlagen Paxton, hat neben seiner Hauptverwaltung in Brighton ein neues Technologie- und Innovationszentrum eröffnet. Das knapp 3000 Quadratmeter große Gebäude beherbergt jetzt die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen des Unternehmens.