Image
busch-jager_eintritt_ip-intercom.jpeg
Foto: Busch-Jaeger
Ein Türkommunikationssystem mit HD-Videokommunikation regelt den sicheren Zutritt zu den Wohnungen im Grand Tower.

IP-Intercom

Türkommunikation im Wohnhochhaus

In Frankfurt steht das höchste Wohnhochhaus Deutschlands. Den sicheren Eintritt in das elegante Bauwerk regelt ein Türkommunikationssystem von Busch-Jaeger.

Der Eintritt in das Wohnhochhaus „Grand Tower“ im Frankfurter Europaviertel funktioniert über moderne Türkommunikation.  180 Meter hoch ragt das Gebäude in den Himmel und ist damit das höchste Wohnhochhaus Deutschlands. Das imposante Bauwerk verfügt über 47 Wohnetagen, eine Lobby im Erdgeschoss und drei Techniketagen unter dem Dach. Die 418 Wohnungen mit 60 bis rund 300 m2 Größe bieten kaum zu übertreffenden Wohnkomfort und eine Ausstattung, die höchsten Ansprüchen gerecht wird. Der Concierge-Service in der Lobby steht Tag und Nacht zur Verfügung.

Innovative Türkommunikation sorgt für sicheren Eintritt ins Hochhaus

Im gleichen Maß wie das vielfach ausgezeichnete Gebäude architektonisch höchsten Ansprüchen genügt, erfüllt auch die Installationstechnik des Grand Tower alle Anforderungen an smartes und sicheres Wohnen. Ein besonderes Highlight ist das innovative Türkommunikationssystem „Busch-Welcome IP“ mit HD-Videokommunikation, das zur Außen-, Innen- und Fernüberwachung von Wohn- und Zweckbauten eingesetzt werden kann. Seine Benutzeroberfläche ist einheitlich und intuitiv auf allen Geräten. Gebürsteter Edelstahl und Aluminium gepaart mit einer geringen Einbautiefe bei Unter- und Aufputzmontage unterstreichen das ausgefeilte Design des Türkommunikationssystems. „Busch-Welcome IP“ im Grand Tower ist die bisher umfangreichste Installation in Deutschland in einem Wohngebäude.

Image
busch-jaeger_eintritt_hochhaus.jpeg
Foto: Busch-Jaeger Mit 180 Metern ist der Grand Tower in Frankfurt am Main das höchste Wohnhochhaus Deutschlands.

Chipkarte zum Hochhaus

Die 24 Außenstationen von „Busch-Welcome IP“ gewähren den Bewohnern im Parkhaus, an der Schranke und an Gebäudetüren über eine Chipkarte den Zutritt zum Gebäude. Gäste melden sich über die Stationen beim Concierge an. Nach Rücksprache lässt er sie per Aufzug direkt in die Zieletage fahren. Insbesondere die Möglichkeit der bidirektionalen Kommunikation zwischen Bewohnern und Concierge ist eine sehr nützliche Funktion.

Wie sicher sind Apps als Türöffner?

Mittels IP-basierter Türkommunikation und Apps als Türöffner lassen sich Haustüren mit dem Smartphone unkompliziert öffnen.
Artikel lesen

90 Kilometer Datenleitungen

Rund 90 Kilometer Datenleitungen wurden für die Elektroinstallation im Grand Tower verlegt, davon allein 16 Kilometer für „Busch-Welcome IP“ zur Ansteuerung von 413 Innen- und 24 Außenstationen, 16 Power-over-Ethernet-(POE-)Switche, acht Datenverteilern und 24 IP-Schaltaktoren.

Neben „Busch-Welcome IP“ und den zugehörigen Geräten von Busch-Jaeger kommen innerhalb der Installation Unterverteiler, Sicherungsautomaten und Reiheneinbaugeräte von ABB zum Einsatz. Ebenso zeichnen sie sich durch eine einfache Installation und schnelle Inbetriebnahme aus. Der Grand Tower bietet alles in allem einen Wohnkomfort der Spitzenklasse mit einem Höchstmaß an Sicherheit und perfekter Technik in beeindruckender Architektur.

Image
busch-jaeger_eintritt_wohnung.jpeg
Foto: Busch-Jaeger Die 418 Wohnungen bieten einen Wohnkomfort der Spitzenklasse.
Foto: Winkhaus

Winkhaus

Smartes Kompaktsystem für Wohnhäuser

Das elektronische Schließsystem Bluecompact von Winkhaus ist als clevere Zutrittslösung für Wohnhäuser und kleinere Objekte gedacht. Gesteuert wird das leicht zu installierende System per Smartphone-App.

Foto: Assa Abloy

Assa Abloy

Mitdenkende Haus- und Wohnungstüren

Das Entr-System von Assa Abloy macht aus einer Haus- oder Wohnungstür durch einfache Nachrüstung eine Tür, die mitdenkt. Die Haustür wird je nach Wunsch per Mobilgeräte-App, Finger-Scan, PIN-Code oder Fernbedienung geöffnet.

Foto: Assa Abloy

Haussicherheit

Mit der Haustür ins vernetzte Wohnen

Aktuelle Studien prophezeien dem Markt für vernetzte und intelligent steuerbare Haustechnik eine goldene Zukunft. Wir sprachen mit Beatrice Schulze, Business Development Manager der Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH, über den Smart-Home-Markt im Allgemeinen und die spezielle Ausrichtung der Lösung, die ihr Unternehmen auf der Security Essen vorgestellt hat.

Foto: Abus

Abus

Wie Einbrecher in Haus und Wohnung gelangen

Mit welchen Lösungen man sich vor Einbrechern schützen kann, zeigt eine Ratgeberseite von Abus. Um sich vor diesen Einbruchtechniken zu schützen, gibt es am Markt eine Vielzahl an effektiven Lösungen für nahezu jeden Einsatzzweck.