Die Neuauflage der Richtlinien VdS 3188 bietet allen Verantwortlichen für Wassernebel-Löschanlagen sowie Behörden und Versicherern gewohnt präzise Hilfestellungen zum Sichern zuverlässiger Wirksamkeit.
Foto: VdS

Brandschutz

Unterstützung für Wassernebel-Löschanlagen

Die Hilfestellungen zur sicheren Planung und Installation von Wassernebel-Löschanlagen, VdS 3188, sind an neue Risiken wie Techniken angepasst worden.

Entscheidend für erfolgreiche Brandbekämpfung ist immer die Sofortreaktion – gewährleistet etwa durch zuverlässige Wassernebel- Löschanlagen, die durch die Erzeugung sehr kleiner Tröpfchen die Wirkung des eingesetzten Wassers erheblich erhöhen und so einen schnellen Kühleffekt erzielen.

Strahlungswärme wird effektiv absorbiert und im Bereich der Verbrennungszone eine Teilinertisierung durch Verdampfung erreicht. Auch Wasserschäden werden hierdurch minimiert.

Wassernebel- Löschanlagen richtig planen

Die sichere Planung, Installation und Handhabung der komplexen Technologien gewährleisten die Richtlinien VdS 3188, veröffentlicht vor fünf Jahren als erster europäischer Standard für diese immer wichtiger werdenden Systeme. Diesen hat VdS jetzt umfassend überarbeitet. Neu erstellt wurden Hilfen für den Einsatz von Schaummitteln, für Wasserversorgung und Filter oder die Betriebsdauer gemäß prEN 14972. Inklusive sind jetzt auch Konzepte für Wandsprinkler in Büros und Aufenthaltsbereichen, spezifiziert durch Realbrandversuche.

„Unser Kernfokus während der Überarbeitung des Leitfadens: das Erleichtern zuverlässiger Sicherheit", betont Christian Kopp, Experte für Wassernebel-Systeme bei Europas größtem Brandschutz-Zertifizierer. „Um die Arbeitsprozesse von Errichtern, Versicherern und Behörden zu vereinfachen, bietet die neuen VdS 3188 neben klar belegter Zuverlässigkeit natürlich auch die gewohnte Kompak-theit und Transparenz.“ Die überarbeiteten VdS 3188, „Richtlinien für Wassernebel-Sprinkleranlagen und Wassernebel-Löschanlagen (Hochdruck-Systeme), Planung und Einbau“, sind jetzt im vds-shop.de erhältlich. Nutzer des Richtlinien-Abos erhalten die neue Version automatisch.

Die Neuauflage der Richtlinien VdS 3188 bietet allen Verantwortlichen für Wassernebel-Löschanlagen sowie Behörden und Versicherern gewohnt präzise Hilfestellungen zum Sichern zuverlässiger Wirksamkeit.

Die hohe Wurfweite des Löschturbinen-Wassernebels erlaubt den Einsatz aus sicherer Entfernung.
Foto: Minimax

Brandschutz

Hochleistungs-Löschturbine setzt auf Wassernebel

Die neue Hochleistungs-Löschturbine von Minimax hat einen 360-Grad Operationsbereich und erlaubt das Aufbringen von Wassernebel aus großer Entfernung.

Foto: Tyco

Wassernebellöschanlagen

Kleine Tropfen mit großer Wirkung

Wasser ist nach wie vor das günstigste, umweltfreundlichste und am weitesten verbreitete Löschmittel. Dank moderner Verneblungstechniken kann es noch effektiver eingesetzt werden. Wassernebellöschanlagen garantieren schnelle, wirkungsvolle Brandbekämpfung und minimieren Sekundärschäden – wenn sie richtig geplant und installiert werden.

Die überarbeiteten Richtlinien VdS 2496, „Ansteuerung von Feuerlöschanlagen, Planung und Einbau“, sind im VdS-Shop erhältlich.
Foto: VdS

Löschanlagen

VdS-Richtlinien für die Ansteuerung von Löschanlagen

Rundum überarbeitet ist die Publikation für die sichere Planung und den Einbau der Ansteuerung von Löschanlagen (VdS 2496) worden.

Erfahrungen aus tausenden Labor- sowie Vor-Ort-Prüfungen komprimiert VdS in den Richtlinien VdS 2095.
Foto: VdS/Markus Schulze

Brandschutz

Neufassung der BMA-Richtlinie VdS 2095

Der VdS hat die in der Branche als BMA-Bibel bekannte Richtlinie VdS 2095 für sichere Planung und Einbau von Brandmeldeanlagen umfassend überarbeitet.