Die Videotechnologie von Mobotix ist auch an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen vielseitig einsetzbar.
Foto: Mobotix

IP-Kameras

Videotechnologie für den Schutz von Schulen

Mobotix hat Videotechnologie-Lösungen für den Bereich Bildung und Wissenschaft im Portfolio, die Schule, Lernen und Studieren sicher machen.

Die Videotechnologie von Mobotix hilft, unberechtigten Zutritt beispielsweise zu Schulen zu verhindern und den Zugang zu Gebäuden oder einzelnen Bereichen gezielt zu regulieren. Zudem kann die Türöffnung, beispielsweise über RFID-Chipkarten, Zutrittscodes und Identifizierung autorisierter Personen anhand ihres Gesichts völlig kontaktlos erfolgen. Eine Übersicht in Echtzeit ist möglich und hilft auch in Notsituationen – etwa bei Evakuierungen – herauszufinden, ob und welche Personen sich wo aufhalten. Dasselbe funktioniert auch mit Fahrzeugen: An Einfahrten und Parkplätzen können diese über das Kennzeichen automatisch erfasst und mit Datenbanken abgeglichen werden.

Videotechnologie im Einsatz gegen Vandalismus und zur Brandprävention

Über die offene Video-Systemplattform Mobotix 7 lassen sich zahlreiche Kamera-Apps für eine intelligente Videoanalyse nutzen. Sie registrieren herrenlose Gepäckstücke, entwendete Einrichtungsgegenstände, können verdächtige Personen aufspüren, zählen Personen, erkennen Überfüllungssituationen oder alarmieren beim Überschreiten von virtuellen Sperrlinien zum Einbruchschutz. Spezielle Gehäuse und Ausführungen schützen die Videotechnologie von Mobotix zudem vor Vandalismus. In speziellen Bereichen empfiehlt sich der Einsatz von Thermalbildkameras. So kann eine E-Mail an die Gebäudewartung gesendet werden, wenn das auf die unsichtbare Wärmestrahlung reagierende System eine ansteigende Überhitzung in einem IT-Serverraum oder Labor noch vor Ausbruch eines gefährlichen Brandes feststellt.

Videotechnologie für den Campus- und Perimeterschutz

Für den Außenbereich bieten die Mobotix Videosysteme in robuster, wetterfester Ausführung mehrere simultane Sensoren. Die breite Auswahl an austauschbaren Sensormodulen kann exakt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Bildungseinrichtung konfiguriert werden. Es gilt, Gefahren rechtzeitig zu erkennen und zu vereiteln: So könnte automatisch ein Flutlicht erstrahlen, falls ein Unbefugter außerhalb der Öffnungszeiten den Campus betritt. Auf Wunsch auch kombiniert mit einer akustischen Warnmeldung.

Cybersichere Videotechnologie verbindet Wirksamkeit mit Wirtschaftlichkeit

Während sich die Kommunikationsinfrastruktur im Bildungsbereich stetig verbessert, stehen für die Pflege der Technik üblicherweise wenig Ressourcen (Personal, Know-how) zur Verfügung. Deshalb müssen die eingesetzten Systeme stabil laufen, möglichst ohne Wartung auskommen und auch vor physischen und digitalen Angriffen geschützt sein. Mobotix Videosysteme sind Made in Germany. Mit einer überdurchschnittlich hohen „Mean Time Between Failures“ (MTBF) von mehr als 80.000 Stunden werden die Folgekosten einer Mobotix Anlage auf ein Minimum reduziert. Ressourcen zur Betreuung der Technolgie können gespart werden. Durch die Haltbarkeit und Robustheit sind sie prädestiniert für den Einsatz im Bildungs- und Wissenschaftsbereich.

Foto: Gückel

Qualitätsmaßstäbe im Wandel

Mehrdimensionale Anforderungen

Die Videobranche agiert heute verstärkt in einem Spannungsfeld aus Preisverfall, Innovationsdruck und Investitionsschutz. Doch inwieweit wirken sich diese teils gegenteiligen Trends auf die Qualität der Anlagen aus? Und welche Maßstäbe können Anwender und Errichter heute noch anlegen?

Mobotix M16 Thermal TR Wärmebild-Dualkamera
Foto: Mobotix AG

Video

Mobotix - M16 Thermal TR Wärmebild-Dualkamera

Die Mobotix AG stellt vor: die Mobotix M16 Thermal TR Wärmebild-Dualkamera

Foto: Fotolia.com/Maciej Dunajewski

Videodetektions- und Überwachungssysteme

Frühzeitig erkannt

Im Umfeld des öffentlichen Personennahverkehrs sind im täglichen Betrieb unterschiedlichste Situationen gegeben. In den Zeiten der Rushhour halten sich unzählige Personen in den Gebäuden und Fahrzeugen sowie auf Bahnsteigen auf. Dabei sind völlig andere Gefahrensituationen zu berücksichtigen als zum Beispiel in der Nacht, wenn sich nur vereinzelt Fahrgäste aufhalten oder die Bahnsteige und Gebäude sogar für einige Zeit komplett verwaist sind.

Foto: Mobotix

Cebit 2017

Mobotix stellt Wärmebildtechnik aus

Auf der diesjährigen Cebit präsentiert Mobotix die neuesten Kamera-Systeme als Teil der Workplace-of-the-Future-Lösung gemeinsam mit Konica Minolta.