Foto: Bavaria Werkschutz

VdS

Alle Dienstleistungen zertifiziert

Als erster Anbieter hat die oberbayerische Bavaria Werkschutz GmbH alle Qualitätsverfahren für Sicherungsdienstleister durch den VdS zertifizieren lassen: Die Anerkennungsreihe umfasst Leistungen nach VdS 2172, 3138, DIN 77200, EN 50518 und ISO 9001.

Auf Gefahrenmeldungen aus geschützten Objekten muss sofort präzise und situationsgerecht reagiert werden. Schließlich entscheiden im Brand- oder Einbruchfall oft Sekunden über die Rettung von Menschenleben, die Verhinderung von Verbrechen, das Bewahren von Sachwerten oder sogar die Erhaltung ganzer Standorte. Deswegen bilden qualifizierte Sicherungsdienstleister, die mit ihrer Technik und ihrem Personal solche schnellen Reaktionen verantworten, einen ganz entscheidenden Teil der umfassenden Sicherheitsstrategie zur Gefahrenabwehr. Diese wird ergänzt durch Revier- und Streifendienste oder durch Veranstaltungsdienste, beispielsweise bei öffentlichen Veranstaltungen.

Die Bavaria Werkschutz GmbH bietet von zahlreichen Standorten in Bayern und Österreich aus die komplette Palette der technischen, organisatorischen und konzeptionellen Sicherheitsdienstleistungen an. Als weltweit erster Dienstleister hat Bavaria nun alle Zertifizierungs- und Anerkennungsverfahren durchgeführt, die VdS in diesem Fachbereich anbietet. Die Anerkennungsreihe von Bavaria Werkschutz umfasst die besonderen Leistungen als Notruf- und Service-Leitstelle und Alarmprovider nach VdS 3138, als Alarmempfangsstelle nach VdS 3137 bzw. europäischer Norm EN 50518, als Interventionsstelle nach VdS 2172, zusätzlich die Zertifizierungen nach DIN 77200 und ISO 9001. Die Verlässlichkeit der Leistungen und Kompetenzen ist nun durch die Vollständigkeit der VdS-Zertifikatsreihe und VdS-Anerkennungen belegt.

Foto: BDSW

Dienstleistungen zertifizieren

Den Mehrwert erkennen

Der Megatrend der Digitalisierung hat auch Auswirkungen auf die Branche der Sicherheitsdienstleister. Dadurch erhöhen sich beispielsweise die Anforderungen an deren Mitarbeiter. PROTECTOR & WIK befragte zu Techniktrends und Zertifizierungen der Sicherheitsdienstleistungen Harald Mebus, Fachleiter Sicherungsdienstleistungen der VdS Schadenverhütung GmbH.

Foto: Bavaria Werkschutz

Bavaria Werkschutz

Vollständig VdS-zertifiziertes Sicherheitsdienstleistungsunternehmen

Die Bavaria Werkschutz GmbH hat vor Kurzem erfolgreich das Zertifikat als Notruf- und Serviceleitstelle und Alarmprovider gemäß VdS 3138 erhalten und ist somit vollständig durch den VdS zertifiziert und präsentiert sich nun mit seinem Portfolio auf der Messe.

Foto: VdS

VdS

NSL nach Richtlinie 3138 anerkennbar

Notruf- und Service-Leitstellen (NSL) können nun nach der neuen Richtlinie 3138 des VdS anerkannt werden. Der VdS bündelt damit nach eigenen Angaben Jahrzehnte der Erfahrung im optimalen Gestalten der Sicherungskette.

Foto: Wisag

Wisag

Leitstelle nach DIN EN 50518 zertifiziert

Die zur Wisag Sicherheit & Service Holding gehörende Leitstelle der ESU Control GmbH hat die Zertifizierung als Alarmempfangsstelle erhalten. Der VdS prüfte den Leitstand nach der Richtlinie VdS 3137 sowie der Norm DIN EN 50518. Eine Prüfung nach VdS 3138 folgt.