Image
morphean_smart_zutritt.jpeg
Foto: zephyr_p - stock.adobe.com
Die Einbindung von Cloud- und Smartphone-basierten Systemen in die Zutrittskontrolle und Videoüberwachung versprechen zahlreiche Vorteile.

Zutrittskontrolle

Cloud-basierte Sicherheitslösungen per Service-Modell

Warum die Service-Modelle VSaaS und ACaaS die Zukunft der physischen Sicherheit darstellen und was sie Anbietern und Anwendern an Mehrwerten bringen.

Cloud-Services, wie Videoüberwachung as-a-Service (VSaaS) und Zutrittskontrolle as-a-Service (ACaaS), ermöglichen es, Kameras und Lesegeräte als IoT-Geräte in ein Netzwerk einzubinden und die Systeme der physischen Sicherheit damit fit zu machen für die Zukunft.

Cloud-Technologien haben im letzten Jahr in ganz Europa einen enormen Aufschwung erlebt. Die Cloud hat sich dabei als moderner Retter in der Not erwiesen, hat sie doch in vielen Unternehmen dazu beigetragen, den Betrieb aufrechtzuerhalten. Videokonferenzen aus der Cloud haben sich als Kommunikationsstandard im Lockdown durchgesetzt. Heute arbeiten viele Menschen immer noch von zu Hause aus, während die Zahl der Infektionen hoch bleibt oder erneut ansteigt. Cloud-Anwendungen sind weiterhin unschätzbar wertvoll.

Cloud, Datenschutz, KI: Das sind die Videotrends 2021

Edge-KI-Lösungen, offene Plattformen, Cloud-basierte Lösungen, Cybersicherheit und Datenschutz: Hanwha Techwin sieht 2021 fünf Trends in der Videosicherheit.
Artikel lesen

Entscheider in Unternehmen beginnen nun, die Lehren aus dem vergangenen Jahr zu ziehen, um die Produktivität zu steigern, die Kosten zu senken und ihre Organisation langfristig agiler zu machen. Die digitale Transformation bietet einige verlockende Vorteile besonders für die Unternehmen, die sich bisher nur zögerlich anpassen. Auch die physische Sicherheitsbranche hat erlebt, dass die Cloud-Infrastruktur nicht nur kosteneffektiv und sicher ist, sondern auch wie ein Katalysator für die Verbindung von Plattformen, Diensten und Menschen wirkt.

VSaaS und ACaaS: Die Zukunft der physischen Sicherheit ist Cloud-basiert

In einer modernen, vernetzten Welt sind Sicherheitstechnologien wie eigenständige CCTV-Systeme und manuell bediente Zugangskontrollpunkte nicht mehr zweckmäßig. Sie vermitteln wenig bis keinen geschäftlichen Mehrwert und haben einen sehr begrenzten, eindimensionalen Nutzen. Diese Technologien weichen früher oder später ihren Cloud-fähigen Nachfolgern. Videoüberwachung as-a-Service (VSaaS) und Zutrittskontrolle as-a-Service (ACaaS) ermöglichen es, Kameras und Lesegeräte als IoT-Geräte in ein Netzwerk einzubinden und sie so zu einem wichtigen Bestandteil einer modernen, cybersicheren digitalen Strategie zu machen. Doch die bessere Sicherheit ist nur ein Vorteil eines viel größeren Systems, das einen echten Mehrwert liefern kann.

Die Verwendung von Daten aus Netzwerkvideokameras und intelligenten Zugangskontrollgeräten und die Weiterleitung dieser Informationen durch eine Analyse-Engine kann wertvolle Geschäftseinblicke liefern, die bei der Entscheidungsfindung helfen und diese automatisieren. Während der Pandemie hat die kontaktlose Zugangskontrolle den Zugang zu Gebäuden ermöglicht, ohne dass man gemeinsam genutzte Oberflächen berühren und eine Kreuzkontamination riskieren musste. Darüber hinaus haben Tools zur Messung der Zahl der Kunden Einzelhändlern geholfen, die strengen staatlichen Richtlinien zum Social Distancing einzuhalten. Fernverwaltungs- und -diagnosefunktionen ermöglichen es dem Sicherheits- oder Betriebspersonal, Räumlichkeiten zu überprüfen oder Systemanpassungen auf Knopfdruck vorzunehmen, wodurch unnötige Besuche vor Ort vermieden werden können.

Wiederkehrende Einnahmen durch flexibles Service-Geschäftsmodell bei Zutritt und Video

Eine gehostete Lösung bietet mehr Flexibilität, insbesondere im Hinblick auf betriebliche Herausforderungen im Vergleich zu einer festen IT-Infrastruktur vor Ort. Unternehmen können eine gehostete Lösung schnell anpassen und skalieren, um auf aktuell   Anforderungen zu reagieren, ohne große Vorabinvestitionen tätigen zu müssen. Stattdessen wird das komfortable Service-Modell lediglich aus den Betriebsausgaben als monatliche Kosten bezahlt.

Die Bezahlung von Leistungen über die Betriebsausgaben ist das bewährte Geschäftsmodell der Cloud, doch die Sicherheitsbranche hat es bisher nur langsam übernommen. Eine zentrale Herausforderung stellen die in der Branche vorherrschenden Geschäftsmodelle dar. VSaaS ist Installateuren und Integratoren immer noch fremd, da sie daran gewöhnt sind, Hardware mit geringen Gewinnspannen zu verkaufen. Sie stützen sich auf bestehende finanzielle Vereinbarungen mit Händlern, um neue Geräte zu finanzieren. Die Umstellung auf Verkaufszyklen, die auf monatlichen Lizenzen statt auf Vorabkäufen basieren, wird nicht einfach sein. Der indirekte Vertrieb in der Sicherheitsbranche muss indes lernen, worauf es ankommt, wenn er wettbewerbsfähig bleiben und neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen will.

Dieses Modell der wiederkehrenden Umsätze wird für die physische Sicherheitsbranche interessant sein, die in der Anfangsphase der Krise Unsicherheit und in einigen Fällen einen Umsatzrückgang erlebt hat, da Entscheidungen über Investitionsausgaben auf Eis gelegt wurden. Wiederkehrende monatliche Zahlungen bieten dem Installateur eine solidere geschäftliche Basis und garantieren fortlaufenden Hersteller-Support, der durch die neuesten Software-Updates und Firmware-Upgrades unterstützt wird. So wird nebenbei ein qualitativ hochwertiger Service gewährleistet, der immer auf dem neuesten Stand und online ist.

Image
morphean_zutritt_karte.jpeg
Foto: Morphean In einer modernen, vernetzten Welt sind Sicherheitstechnologien wie eigenständige CCTV-Systeme und manuell bediente Zugangskontrollpunkte nicht mehr zweckmäßig.

Die Anforderungen der Industrie mit Cloud-Technologien erfüllen

Die Cloud-Technologie ist resilient und hat sich als Mittel bewährt, das die Welt verbinden kann. Selbst die bis vor kurzem der Cloud sehr skeptisch gegenüber stehenden Menschen haben den Wert vernetzter Systemen inzwischen aus erster Hand erfahren und erkennen die vielen Vorteile. VSaaS und ACaaS bieten eine flexible und anpassungsfähige Sicherheits- und Geschäftslösung, die dabei hilft, die Anforderungen einer sich schnell entwickelnden Branche zu erfüllen. In der sich ebenso schnell verändernden Bedrohungslandschaft bedeutet dies, dass eine Investition in die Cloud eine Investition in den Erfolg ist.

Für die Wiederverkäufer von physischen Sicherheitslösungen ist es an der Zeit, ihr Geschäft in der „neuen Normalität“ voranzutreiben, in der gehostete Sicherheitslösungen sicherlich eine wichtige Rolle bei der Erweiterung ihres Angebots für informiertere Kunden spielen müssen. Cloud-fähige physische Sicherheitslösungen sind eine Investition in mehr Sicherheit und optimierte Betriebsabläufe. Mit ihnen lassen sich neue Geschäftsbeziehungen knüpfen. Und die zukunftssicheren Technologien bieten eine große Chance, um sich auf alle Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Rodrigue Zbinden, CEO von Morphean.

Foto: Panasonic

Panasonic

Neue 6er-Modelle

Panasonic erweitert seine 6er-Serie um zwei Box- und eine Domekamera. Die Box-Modelle können außerdem mit optionalem Zubehör ergänzt werden.

Foto: Vivotek

Vivotek

Zehn neue H.265-Modelle

Nach der Vorstellung seiner H.265/HEVC-Überwachungslösungen Ende 2015, kommen von Vivotek jetzt zehn neue H.265/HEVC-Produkte für die Videoüberwachung.

Interflex Datensysteme erweitert sein Angebot um Managed Services.
Foto: Interflex

Managed Services

Interflex startet Betreibermodell mit Managed Services

Interflex Datensysteme erweitert sein Angebot um Managed Services. Damit bietet der Hersteller künftig das Hosting von Zeiterfassungssystemen vergleichbar einer Cloud-Lösung an.

Foto: JVC

JVC

Sechs neue Kameramodelle

JVC führt sechs neue Kameramodelle seiner „Super Lolux 2“-Serie in den Markt ein.