Widerstandsfähige Schilder in Signalfarben und mit universell verständlichen Symbolen sollten an Türen, Fluren und Abzweigungen angebracht werden.
Foto: Gramm Medical

Fluchtwegsicherung

Das muss bei der Brandschutzplanung beachtet werden

Ob Erste Hilfe oder Fluchtwegkennzeichnung: Bei der Brandschutzplanung muss auf viele Details geachtet werden. Gramm Medical erklärt, worauf es ankommt.

Ein wichtiger Bestandteil der Brandschutzplanung und den dazugehörigen Sicherheitsmaßnahmen ist das Einplanen angemessener Erste Hilfe Möglichkeiten und ein durchdachtes, unmissverständliches Rettungswegsystem. Erste Hilfe Maßnahmen in Bezug auf Verhalten und Einschätzung der Situation sind ein wichtiger Punkt in der Vorbereitung auf den Ernstfall. Jedoch müssen den Ersthelfern auch die richtigen Materialien zur Seite stehen, um angemessen und zielführend Erste Hilfe leisten zu können. Insbesondere in Bereichen mit erhöhtem Verletzungsrisiko sollte bei der Ausstattung ein besonderes Augenmerk auf Medizinprodukte gelegt werden, die auf die speziellen Risikopotenziale eingehen.

Zur Brandschutzplanung gehört der passende Erste Hilfe Koffer

Besteht in Ihrem Unternehmen ein gesteigertes Verbrennungsrisiko, sollten Unternehmen die Ergänzung des normalen DIN-Verbandkoffers durch ein mobil und stationär einsetzbares Brandwundset in Betracht ziehen. Diese beinhalten neben Brandwundspray, -gels und –kompresse auch geeignete Verbandmaterialien, um Verbrennungen effektiv behandeln und versorgen zu können. Alternativ können auch bestehende Erste Hilfe Koffer mit den notwendigen Materialien ergänzt werden. Das Komplettpaket bieten sogenannte Branchen-Spezial-Verbandkoffer. Diese Verbandkoffer werden neben der üblichen DIN-Verbandstofffüllung mit einer branchenspezifischen Zusatzfüllung erweitert, welche die jeweiligen Verletzungsrisiken berücksichtigt.

Trotz vielen und durchdachten Sicherheitsvorkehrungen, kann es dennoch in Risikobereichen zu Verletzungen durch Verbrennungen kommen. Um jederzeit für den Ernstfall bereit zu sein, sollte jeder Betrieb und jeder öffentliche Ort mit einem solchen Risiko eine angemessene Erste Hilfe Ausstattung zur Versorgung von Brandwunden bereithalten. Wichtig ist hier, auf hochwertige und ordnungsgemäß gekennzeichnete Medizinprodukte zu achten. Die Verbandmittel müssen regelmäßig auf Vollständigkeit und Haltbarkeit geprüft werden.

Der Weg in die Sicherheit: Das ist bei der Fluchtwegkennzeichnung wichtig

Wenn der Ernstfall eintritt, ist Ruhe zu bewahren oftmals nicht leicht. Verwirrung und Panik breiten sich schnell aus. Deshalb ist eine klare und unmissverständliche Beschilderung der Flucht- und Rettungswege sowie möglicher Hilfsmittel unerlässlich. Widerstandsfähige Schilder in Signalfarben und mit universell verständlichen Symbolen sollten an Türen, Fluren und Abzweigungen angebracht werden, um den Weg zum nächsten freien Ausgang und in die Sicherheit zu kennzeichnen. Zusätzlich zu den Rettungswegen, sollten auch Standorte der Feuerlöscher mit einer solchen Beschilderung versehen werden. Feuerlöscher sind immer gut zugänglich und deutlich gekennzeichnet zu stationieren. So kann im Ernstfall ein sicherer Weg aus dem Gefahrenort zur nächsten Sammelstelle angestrebt werden. Orientierungshilfen und eine konsequente Beschilderung können im Notfall für mehr Sicherheit und Ruhe sorgen – und letztendlich Leben retten.

Foto: Rvongher

Virtuelle Realität und Simulationen bei Evakuierungsszenarien

Räumung in 3-D

Ob Feuer in einem Gebäude, eine Panik bei einer Massenveranstaltung oder die Havarie eines Kreuzfahrtschiffes, überall versuchen Menschen sich in der Regel schnellstens in Sicherheit zu bringen. Das Verhalten solcher Personenströme bei der Planung von Objekten und Veranstaltungen ausreichend zu berücksichtigen, ist dabei eine der großen Herausforderungen für die Verantwortlichen. Immer häufiger kommen daher Evakuierungssimulationen zum Einsatz, die bei der Erstellung von Brandschutz- und Sicherheitskonzepten helfen können. W&S gibt einen Überblick.

Foto: G+H Isolierung

Eindämmung von Kabelbränden

Gut aufgehoben im Blechkanal

Die Sicherheit von Menschen in Flucht- und Rettungswegen ist zentraler Bestandteil jeder Brandschutzverordnung. Doch wie steht es um die Sicherheit vor Kabelbränden? Ein innovatives Konzept setzt auf dämmschichtbildende Technologie.

Foto: Tyco

Demografischer Wandel

Verändertes Risikopotenzial

Die Zahl alter und pflegebedürftiger Menschen in Deutschland steigt laut Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend kontinuierlich. Vor dem Hintergrund, und mit Blick auf die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft, stehen vor allem Pflegeeinrichtungen vor großen Herausforderungen – insbesondere was die Sicherheit angeht. Moderner Brandschutz als ein wesentlicher Teil jedes Sicherheitskonzeptes ist in dem Kontext unverzichtbar für den Schutz von Menschen, Sachwerten und Gebäuden.

Manche Brandschutztechniken, wie etwa Sprinkleranlagen, lassen sich in Krankenhäusern und Pflegeheimen nicht überall einsetzen.
Foto: Mühlenkreiskliniken

Brandschutz

Brandschutz im Krankenhaus als kritischer Faktor

Krankenhäuser und Pflegeheime sind in Bezug auf den Brandschutz besonders kritisch, da die schnelle Evakuierung von Patienten höchste Ansprüche stellt.