Der Übertrager ermöglicht die kontaktlose Anschaltung von Glasbruchsensoren, Öffnungsmeldern und Alarmdrahtschleifen.
Foto: Link GmbH

Einbruchschutz

Daten- und Energieübertrager von Link

Der kontaktlose elektronische Übertrager Ekom 22 von Link kann mit geringen Maßen und höchster Sicherheitsklasse VdS C überzeugen.

Der von Link weiterentwickelte Übertrager ermöglicht die kontaktlose Anschaltung von Glasbruchsensoren, Öffnungsmeldern (Magnetkontakte) und Alarmdrahtschleifen an eine Einbruchmeldezentrale. Es handelt sich um einen elektronischen Schalter mit induktiver Signalübertragung und höchstem Sicherheitszertifikat VdS C. Mit seinen geringen Maßen lässt er sich unauffällig und einfach verbauen. Im Gegensatz zu vergleichbaren Produkten benötigt der kontaktlose elektronische Übertrager jedoch keine zusätzliche zu montierende Auswerteeinheit.

Der Ekom 22 eignet sich für die Überwachung von Fenstern, Fenstertüren, Schiebetüren oder Toren mit Schlupftüren. Er kann direkt in den Fenster- oder Türflügel und Rahmen eingebaut werden. Der Sender des Übertragers wird dabei in den Rahmen des zu überwachenden Fensters montiert – er ist über ein 6-poliges Kabel mit der Zentrale verbunden. Auf der gegenüberliegenden, beweglichen Seite des Fensters wird der Empfänger montiert. An den vier zugänglichen Anschlüssen können bis zu zehn passive Glasbruchsensoren oder eine Alarmdrahtschleife angeschlossen werden.

Das 6-adrige Kabel für den Anschluss des Senders zur Einbruchmeldezentrale umfasst neben den Leitungen für Stromversorgung auch eine Drahtverbindung zum Anschluss an eine überwachte Meldegruppe.

Weitere Vorteile des Übertragers:

  • Der Ekom 22 ist deutlich langlebiger als drahtgebundene Übertragungssysteme oder Stromübertrager-Kontakte.

  • Der Wartungsaufwand ist wesentlich geringer, da keine mechanische Beanspruchung oder Kontakt stattfindet.

  • Die einfache und flexible Montage spart Zeit und Aufwand.

  • Weniger Materialeinsatz durch Entfall einer zusätzlichen zu montierenden Auswerteeinheit.