Image
Das Löschsystem von Rotarex bietet Gesamtflutung und Brandunterdrückung in einem. 
Foto: Rotarex
Das Löschsystem von Rotarex bietet Gesamtflutung und Brandunterdrückung in einem. 

Löschanlagen

Gesamtflutung und Brandunterdrückung in einem System

Das Brandschutzsystem Cleanfire ist für IT-Umgebungen prädestiniert und bietet Gesamtflutung und Brandunterdrückung in einem System.

Gerade IT-Umgebungen setzen auf Löschsysteme, die Gesamtflutung und Brandunterdrückung in einem bieten. Denn rund 32 % der vom Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung untersuchten Brände in der Bundesrepublik Deutschland wurden in den letzten Jahren durch Elektrizität verursacht. Dabei kann man sicher davon ausgehen, dass die Gefahren dort besonders präsent sind, wo eine hohe Technikkonzentration vorherrscht. So unterschiedlich der Umfang letzterer auch ist, die Gefahr ist dieselbe: Schaltschränke und IT-Racks weisen eine hohe Technikdichte und damit ein gesteigertes Brandrisiko auf. So besteht beispielsweise in sensiblen Bereichen, wie Rechenzentren, aufgrund von Schmorbränden oder Überhitzung eine erhöhte Brandgefahr. Automatisch auslösende Löschanlagen stellen hier eine optimale Lösung dar, um vor den Schäden durch ein Feuer zu schützen. Es gilt daher, die Gefahr für Mitarbeitende, Betriebsausfälle und damit einhergehende wirtschaftliche Einbußen zu vermeiden und ohne größere Schäden aus einem möglichen Brandereignis herauszugehen. Hinzu kommt, dass viele Versicherungen eine Reduktion der zu bezahlenden Prämie von bis zu 65 % anbieten, sofern eine qualifizierte Löschanlagentechnik installiert wurde.

Rückstandsfreier Einsatz von Löschmittel

Abhilfe schafft hier beispielsweise das Cleanfire Löschsystem von Rotarex, welches sämtliche Komponenten eines Gesamtflutungs- und Brandunterdrückungssystems miteinander vereint. Als Löschmittel kommt Novec 1230 von 3M zum Einsatz, das flüssig – und damit besonders wirtschaftlich und effizient - bevorratetet wird und Brände bereits in der Entstehungsphase löscht.

Im Rahmen einer Auslösung der Cleanfire-Löschanlage im frühesten Brandstadium wird der gesamte Schutzbereich unmittelbar geflutet, sodass gleichermaßen eine schnelle Löschmittelfreisetzung sowie wirksame Brandunterdrückung erfolgt. Das Besondere an dem Löschmittel ist die Absorbierung der Wärmeenergie, sodass der Verbrennungsprozess mit sofortiger Wirkung unterbrochen wird. Da die Flutungszeit nur zehn Sekunden beträgt, wird der Brand im Keim erstickt, noch bevor das Feuer Schäden anrichten kann. Selbst sensible Technikteile im Löschbereich bleiben somit unversehrt, da die Löschung schnell und rückstandsfrei erfolgt. Dadurch entfällt auch das aufwendige Säubern und Reinigen des gefluteten Bereichs, wodurch einer schnellen Wiederinbetriebnahme nichts im Wege steht.

Positive Erfahrungen von D&D mit Löschsystem

Entscheidende Vorteile des Löschmittels Novec 1230 sind zudem seine überaus sicheren, umweltschonenden und nachhaltigen Eigenschaften. Denn das Ozonzerstörungspotenzial liegt bei null und die atmosphärische Verweildauer bei lediglich fünf Tagen. Außerdem ist es elektrisch nicht-leitend und auch für Menschen im Rahmen des Noael (No-Observed-Adverse-Effect Level) völlig unbedenklich, sollten diese sich während der Auslösung im Flutungsbereich aufhalten.

Modulares Wand- und Raumbausystem für den Brandschutz

Priorit hat ein modulares Brandschutz- Raumbausystem entwickelt, das sich besonders für die Abtrennung der Technischen Gebäudeausrüstung eignet.
Artikel lesen

Man habe das System aus dem Hause Rotarex erst seit kurzer Zeit in ihrem Löschanlagen-Portfolio und könne bereits jetzt eine rege Nachfrage - speziell aus dem IT-Bereich - verzeichnen, erklärt Iliya Divkovic, Geschäftsführer der D&D Brandschutzsysteme GmbH aus Oberhausen. Ihre Dienstleistung bestehe darin, für ihre Kunden die jeweils optimal passende Brandschutzlösung zu schaffen. Cleanfire runde ihr Produktspektrum in diesem Bereich aufgrund seiner Flexibilität und Modularität wirklich perfekt ab.

Konfigurierbares Löschsystem

Die Löschanlage kann individuell auf die unterschiedlichsten Kundenanforderungen angepasst werden. Um die perfekte Lösung zu finden, stehen unterschiedliche Löschzylinder mit einem Volumen von 30 bis zu 180 Litern und einem Betriebsdruck von 25 oder 50 bar bereit. Der Anwender kann zwischen diversen Auslösevorrichtungen, wie manuellen, pneumatischen oder elektromagnetischen Auslösern, verschiedenen Löschmittelflaschenventilen, Zubehörteilen sowie optionalen Komponenten – wie zum Beispiel Überwachungsschaltern oder Schaltern für Druck- und Durchflussmelder - wählen. Aufgrund der Tatsache, dass das Löschmittel in Zylindern stehend gelagert wird, handelt es sich um ein Bevorratungssystem, welches auch bei einem lediglich begrenzten Raumangebot ohne Probleme untergebracht werden kann. Da der Füllgrad bis 1,2 Kilogramm pro Liter beträgt, sind lediglich wenige Löschzylinder für ein großes Raumvolumen notwendig. Darüber hinaus fallen die Kosten für Rohrleitungen und Wartungsarbeiten im Vergleich zu anderen Brandbekämpfungssystemen wesentlich geringer aus. Das jeweils auf Kundenwunsch maßgeschneiderte Gesamtsystem sei unmittelbar nach der Installation durch die D&D Brandschutzsysteme GmbH einsatzbereit und lasse keine Wünsche offen, ist sich Divkovic sicher. Die Inbetriebnahme erfolgt ohne großen zeitlichen Aufwand, da das VdS anerkannte System als Komplettlösung über alle relevanten Kompatibilitätstests und Validierungen verfüge. Ihr Unternehmen biete den sich anschließenden Service und die turnusmäßige Wartung des neuen Systems deutschlandweit an.

Image
brandeverest_sprinkleranlage_decke.jpeg
Foto: Brand Everest

Brandschutz

Worauf es bei Brandbekämpfung mit Sprinkleranlagen ankommt

Sprinkleranlagen retten Menschenleben. Deswegen sind Sie unerlässlich beim Thema Brandbekämpfung. Ein Portal des bvfa dient jetzt als Informationsgrundlage.

Manche Brandschutztechniken, wie etwa Sprinkleranlagen, lassen sich in Krankenhäusern und Pflegeheimen nicht überall einsetzen.
Foto: Mühlenkreiskliniken

Brandschutz

Brandschutz im Krankenhaus als kritischer Faktor

Krankenhäuser und Pflegeheime sind in Bezug auf den Brandschutz besonders kritisch, da die schnelle Evakuierung von Patienten höchste Ansprüche stellt.

Das Löschmodul kann jederzeit einfach und problemlos nachgerüstet werden und sorgt für einen optimalen Brandschutz.
Foto: Integra GmbH

Löschanlagen

Brandschutz für Regalbediengeräte mit Löschmodulen

Löschmodule der Integra Speziallöschanlagen GmbH helfen Betreibern von Hochregallager und Regalbediengeräten (RBG), ihren Brandschutz zu optimieren.

Telehouse hat ein zweistufiges Brandschutzkonzept von Wagner in seinem Frankfurter Rechenzentrum implementiert.
Foto: Wagner

Brandschutz

Zweistufiges Brandschutzkonzept für Rechenzentrum

Der Frankfurter Rechenzentrumsbetreiber Telehouse setzt zum Schutz seiner IT-Infrastruktur auf ein neuartiges, zweistufiges Brandschutzkonzept von Wagner.