Image
gu_eroeffnung_showroom.jpeg
Foto: Gretsch-Unitas/BKS
Der Showroom zeigt: Dank entsprechender Schnittstellen lassen sich sämtliche Produkte der GU-Gruppe zur ganzheitlichen Gebäudesicherheit vernetzen.

Unternehmen

Showroom-Eröffnung: Vernetzte Sicherheit im Blick

Die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas ganzheitliche Lösungen für die vernetzte Gebäudesicherheit. Anschaulich wird das im Showroom BKS Vernetzte Welten.

Mit dem Showroom BKS Vernetzte Welten bietet die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas ganzheitliche Lösungen für vernetzte Gebäudesicherheit. Sie fertigt und vertreibt unter den Marken GU, BKS und Ferco Systemlösungen, Baubeschläge, Schlösser, Schließsysteme und Zutrittskontrollsysteme. Das Dienstleistungsangebot für eine vernetzte Gebäudesicherheit richtet sich unter anderem an Architekten, Planungsbüros, Projektentwickler, Bauträger, Mittelständler und öffentliche Unternehmen.

Komplettlösungen für vernetzte Gebäudesicherheit aus einer Hand

Kunden erhalten individuell auf sie zugeschnittene Lösungen für eine vernetzte Sicherheits- und Gebäudetechnik, von der Planung über die Projektentwicklung und -durchführung bis zum Service. Das herstellerneutrales Gebäude- und Gefahrenmanagementsystem Gemos aus dem Hause Ela-Soft, einem Unternehmen der GU-Gruppe, bietet Schnittstellen zu fast allen am Markt verfügbaren Sicherheitssystemen. So lassen sich diese sowie sämtliche Produkte der GU-Gruppe mit dem Gebäudemanagementsystem vernetzen.

Browserbasiertes Zutrittssystem schafft Flexibilität

Mit Gemos Access – dem Zutrittskontrollsystem von BKS – wird browserbasierte Zutrittssteuerung mit höchster Flexibilität ermöglicht.
Artikel lesen

BKS Vernetzte Welten – Eröffnung des Showrooms in Velbert

Auf 1.000 Quadratmetern werden Lösungen für elektronische und mechanische Sicherheit in den Szenarien Ein- und Mehrfamilienhaus, Einzelhandel, Datacenter, Krankenhaus, Hotel, Campus, Justizvollzugsanstalt, Tankstelle und Drohne gezeigt und damit die Kompetenz für die unterschiedlichen Anforderungen an die Systemlösungen für Zutrittskontrolle, RWA, Gefahrenmodelle, Flucht- und Rettungswege präsentiert. Der Showroom bietet den Raum für den Dialog mit den Kunden und um Lösungsansätze und Ideen und Vorschläge zu diskutieren. Nach der offiziellen Eröffnung werden die Räumlichkeiten auch Kunden, Partnern und Verbänden für eigene Veranstaltungen zur Verfügung gestellt.

Foto: Abus Kransysteme GmbH

Geze

Einblicke in das vernetzte Abus Kranhaus

Das Abus Kranhaus in Gummersbach wurde mit moderner Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik von Geze gesichert. Es dient als neues Vertriebs- und Schulungszentrum am Firmensitz und ist im vergangenen Jahr eingeweiht worden.

Foto: Geze

Gebäudetechnik

Vernetzte Sicherheit

Der Trend zur Automatisierung von Bedienfunktionen und Funktionsabläufen in der Gebäudetechnik, wie zum Beispiel der Beleuchtung, der Belüftung oder der Öffnungs- und Schließvorgänge automatisierter Türen, setzt sich weiter fort. Auch in Gebäuden des Gesundheits- und Pflegewesens wächst das Bedürfnis nach erhöhter Sicherheit und Komfort durch automatisierte Systeme.

Foto: ZVEI

ZVEI

Sicherheit in einer vernetzten Welt

Vernetzte Welten sicher gestalten und die Wertschöpfungsanteile der deutschen Industrie erhalten und ausbauen sowie eine nachhaltige Finanzierung sicherstellen und den Kunden- und Lieferantendialog intensivieren – das sind die strategischen industrie- und sicherheitspolitischen Aufgaben der Zukunft.

Foto: Kalscheuer

Tyco Planertage 2014

Sicherheitsgewerke intelligent vernetzt

Am 11. März 2014 machten die Planertage 2014 von Tyco Integrated Fire & Security Station in der Flugwerft Oberschleißheim bei München. Dort konnten Planer mehr über das Fokusthema integrierte Lösungen erfahren.