Foto: Kalscheuer

VfS-Fachtagung

Sicherheit in der JVA im November

Am 29. und 30.11.2016 findet die zehnte VfS-Fachtagung Sicherheit in der JVA im Berufsförderungswerk in Nürnberg statt. Die Veranstaltung wartet wieder mit einem spannenden Vortragsprogramm und einer begleitenden Fachausstellung auf.

Auf der Agenda für den ersten Veranstaltungstag stehen unter anderem Vorträge rund um die Themen „Prison Cloud – Ein innovatives Konzept, auch für Deutschland?“ (Kathleen van de Vijver, Federal Public Service Justice, Belgien), „Salafismus/ Islamismus im Überblick und speziell in Justizvollzugsanstalten“ (Gülden Hennemann, Justizministerium Bayern), „Anforderungen an das Betriebskonzept für sicherheitstechnische Anlagen“ mit besonderem Blick auf Definition, Regelungen, Umgang mit Störungen, Instandhaltung und Schulung (Christian Otter, Preussenelektra GmbH).

Im Anschluss wird „Die Anwendung der Videonorm DIN EN 50132-7 in der Praxis“ als Erfahrungsbericht eines Fachplaners aus einem aktuellen Projekt (Prof. Dr. Andreas Hasenpusch, Ingenieurbüro Rathenow BPS GmbH) sowie das Thema „Bauen/Modernisieren im Bestand am Beispiel der Justizvollzugsanstalt Waldeck“ (Wolfgang Suhrbier, Justizministerium Mecklenburg Vorpommern) beleuchtet. Die für den ersten Tag abschließende Podiumsdiskussion mit Nutzern, Fachplanern, Systemlieferanten, Errichter zu aktuellen Themen wird von Wilfried Joswig (Geschäftsführer VfS) moderiert.

Das Programm am Mittwoch, 30. November 2016, umfasst einen geplanten Vortrag zum Thema „Notruf- und Alarmübertragung nach Abschaltung ISDN – Sind Sie vorbereitet? Folgen, Konsequenzen, Maßnahmen“ sowie „Das Knast-Dilemma: Möglichkeiten und Grenzen der Resozialisierung in Zeiten der Globalisierung“ von Prof. Dr. Bernd Maelicke, DISW Deutsches Institut für Sozialwirtschaft. Nachdem in der Kommunikationspause die begleitende Ausstellung besichtigt werden kann, beleuchtet anschließend Peter Kalmer von der Regierung von Mittelfranken die Problematik „Versorgungssicherheit und Contracting - Lösung oder Widerspruch?“. Zum Abschluss geht Wilfried Joswig auf aktuelle Verbandsnews und -themen ein, die unter anderem das IT-Sicherheitsgesetz und das Forschungsprojekt Argus umfassen.

Die VfS-Veranstaltung findet im Berufsförderungswerk Nürnberg (Schleswiger Straße 101, 90427 Nürnberg) statt. Teilnehmer des Öffentlichen Dienst zahlen eine Teilnahmegebühr von 60 Euro pro Person, die vor Ort zahlbar ist. Für alle anderen Teilnehmer beträgt die Teilnahmegebühr 190 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Foto: Kalscheuer

VfS-Fachtagung Sicherheit in der JVA

Glasgarne und Gefährdungsanalysen

Am 4. und 5. Dezember 2013 fand die siebte VfS-Fachtagung zur Sicherheit in Justizvollzugsanstalten in Nürnberg statt. Rund 200 Teilnehmer informierten sich über sicherheitstechnische Entwicklungen und die Herausforderung bei Sanierung und Brandschutz in der JVA.

Foto: Seifert

VfS-Tagung JVA

Technik und Prozessketten

Die inzwischen achte Auflage der Fachtagung JVA des Hamburger Verbandes für Sicherheitstechnik (VfS) verdeutlichte erneut: Das Interesse am persönlichen und direkten Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen bleibt ungebrochen.

Dr. Martin Kitzberger, Leiter der Justizanstalt Asten, Österreich, sprach über die Änderung der Gesetzgebung im österreichischen Maßregelvollzug.

Verbände

Wer sorgt für Sicherheit in der Forensik?

Eine der vorerst letzten Veranstaltungen war Anfang März die Fachtagung Forensik des VfS. Sicherheit war hier in mehrfacher Hinsicht das zentrale Thema.

Foto: VSW Mainz

49. Jahrestagung der VSW Mainz

Terrorismus und Cybercrime

Fast 220 Teilnehmer konnte das Team der Vereinigung für die Sicherheit der Wirtschaft e.V., VSW, wieder einmal auf dem Mainzer Lerchenberg zur nunmehr 49. Jahrestagung begrüßen. In den Räumlichkeiten des ZDF erwartete die Gäste ein spannender Informationsmix aus Vorträgen und Begleitausstellung.