Foto: Dahua
Videos mit vier Megapixeln Auflösung lassen sich über eine bestehende Koaxialleitung übertragen.

Dahua Technology

Neue Analog-HD-Generation

Dahua Technology hat eine neue Version seiner Analog-HD-Videoüberwachungslösung vorgestellt. Die Generation 3.0 des HDCVI-Standards bietet noch bessere Kompatibilität sowie einige intelligente Funktionen.

Das von Dahua 2012 eingeführte Format HDCVI (High Definition Composite Video Interface) ermöglicht die latenzfreie und kostengünstige Übertragung von HD-Signalen über herkömmliche Koaxialkabel – und dies auch über längere Strecken bis zu 1.200 Metern bei geringen Störsignalen. Die Version 3.0 bietet eine umfassende Kompatibilität mit vielen Industrie-Standards und -Technologien: HDCVI, AHD, TVI und Analog werden unterstützt, ebenso Signale von IP-Kameras. DVRs, die HDCVI 3.0 nutzen, können als Integrationspunkt dienen, um etwa externe PIR-Melder, Rauchmelder oder andere Sensoren einzubinden, was zu einem umfassenderen Sicherheitssystem beiträgt.

Die neue Version bietet auch eine höhere Auflösung in Form von Ultra-HD und 4K sowie intelligente Funktionen wie man sie aus IP-Kameras kennt. So ist es kein Problem, Videos mit vier Megapixeln Auflösung über eine bestehende Koaxialleitung zu übertragen, das moderne H.265-Format wird ebenfalls unterstützt, was eine Bandbreiteneinsparung von bis zu 50 Prozent mit sich bringt. Die integrierte Intelligenz stellt zahlreiche nützliche Funktionen bereit, darunter: Gesichtserkennung, Personenzählung, Heat-Map, Smart-Tracking und eine intelligente Szenenanpassung. Zu den weiteren Funktionen gehören Einbruchsalarm, virtueller Stolperdraht, Erkennung von entfernten oder zurückgelassenen Objekten. Eine Alarmierung bei Vernebelung oder Überspannung ist ebenfalls verfügbar.