Foto: Secmarket GmbH

Sicherheitsdienstleister

Neue App für die Sicherheitswirtschaft

Fehlende Qualität, schlechte Ausbildung, schwarze Schafe – so sieht das Negativ-Image der Sicherheitsbranche aus. Zu lange schon sind diese Schlagworte Bestandteil der Medienberichterstattung, mit Auswirkungen auf Recruiting, Arbeitsumfeld, Kooperationen, Akquise und Kapazitätsauslastung. Eine App soll nun Abhilfe schaffen.

Die Lösung: Seit über zwei Jahrzehnten als Sicherheits-dienstleister tätig, kennt Secmarket-Geschäftsführer Jörg Mokry das Problem und die Ursachen. Er entwickelte eine App als Plattform mit dem Ziel, dem zu Unrecht schlechten Ruf der Security-Branche entgegenzuwirken.

Secmarket will durch Vernetzung Transparenz sowie Qualitätsmaßstäbe schaffen und die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten aufzeigen. Außerdem bietet sie allen Vertretern aus der Sicherheitswirtschaft ein Netzwerk zur Kontaktaufnahme und zum Wissensaustausch. Wie das geht?

Durch unterschiedliche Börsen, jeweils für Sicherheitsdienstleister, Auftraggeber, Bildungsträger, Ausrüster sowie Jobsuchende:

1. Jobbörse: Ausschreibung von zu besetzenden Stellen

2. Auftragsbörse: Einfache und unkomplizierte Generierung neuer Aufträge

3. Aus- und Weiterbildungsbörse (im April): Finden der passenden Ausbildung in der Nähe

4. Ausrüstungsbörse (im April): Den passenden Ausrüster jederzeit griffbereit.

Durch Qualitätsmaßstäbe als Prüfungskriterien:

  • BDSW / BDGW / BDLS (Mitgliedschaft)
  • SEC-Check (drei wesentliche Kriterien – durch Secmarket geprüft)
  • DIN 77200-1 (beinhaltet Anforderungen zur Erbringung von Sicherheits-dienstleistungen)

Durch mehr als 111 integrierte Einsatzbereiche:

Mehr als 111 Einsatzbereiche in der Sicherheitswirtschaft sind auf einen Blick digital zusammengefasst und offenbaren die Vielfältigkeit.