Foto: eks

eks

Neuer optischer Switch

EKS Engel zeigt auf der Messe SPS IPC Drives einen neuen optischen Profinet-Switch aus der E-Light 2MA-Familie zur Integration in Automatisierungssysteme.

Der neuen Industrial Ethernet-Switch aus der E-Light 2MA-Familie, der die Anforderungen der Profinet-Konformitätsklasse B erfüllt, lässt sich komplett in Automatisierungssysteme wie TIA (Totally Integrated Automation) oder Codesys integrieren. Da der Switch LLDP unterstützt, wird er von den Speicherprogrammierbaren Steuerungen automatisch erkannt und kann ebenso wie I/O-Geräte via GSDML-Dateien komfortabel in das Automatisierungssystem eingebunden werden.

Neben sechs Twisted Pair-Ports (10/100 Base-TX) sind zwei optische Uplinks (100 Base-FX) vorhanden, mit denen sich je nach Lichtwellenleitertyp Entfernungen von bis zu 30 Kilometern überbrücken lassen. Redundanzverfahren wie MRP ermöglichen hochverfügbare Ringtopologien mit einer Umschaltzeit von 200 Millisekunden und weniger.

Der Switch kann sowohl über den Profinet-Controller als auch SNMP oder Webbrowser konfiguriert werden. Die Diagnosefunktionen lassen sich mit Alarmen koppeln, die über SNMP, E-Mail oder Relais angezeigt werden. Schnittstellen für USB-Sticks und SD-Karten dienen zur Datensicherung und für Software-Updates.

Zu den weiteren Merkmalen des Switches, der für unterschiedliche Lichtwellenleitertypen und Anschlusstechnologien erhältlich ist, gehören ein Temperaturbereich von -40 bis +70 Grad Celsius, eine redundante Spannungsversorgung (zwölf bis 70 Volt DC) sowie ein pulverbeschichtetes Edelstahlgehäuse (145 mal 70 mal 130 Millimeter) für die Hutschienenmontage.

Foto: EKS Engel

EKS Engel

Optische Profibus-Ringe zentral managen

Mit Net-M hat EKS Engel auf der SPS IPC Drives 2012 eine neue Lösung gezeigt, mit der sich optische Profibus-Ringe zentral managen lassen. Sie eignet sich für Installationen, bei denen die Überwachung der LWL-Konverter (Lichtwellenleiter) vor Ort sehr aufwändig ist.

Foto: eks Engel

Eks Engel

Medienkonverter bietet hohe Datenraten

Eks Engel präsentiert auf der diesjährigen SPS IPC Drives die neuen Ethernet-Medienkonverter „e-light 1000XS-G“ und „e-light 1000XS-GP“, die speziell für industrielle Anwendungen wie die Vernetzung von Maschinen oder die Anbindung von IP-Kameras entwickelt wurden. Sie haben jeweils einen elektrischen und einen optischen Port, die Datenraten von bis zu einem Gbit/s unterstützen.

Foto: EKS Engel

EKS Engel

Optischer Bypass für Datenkommunikation

EKS Engel präsentiert mit dem neuen X-Light einen optischen Bypass, der sowohl alle Ethernet-basierten Protokolle als auch sämtliche Feldbusse und zahlreiche Schnittstellen wie RS-485 unterstützt.

Foto: Pilz

Pilz

Industrieautomatisierung für die Bahnschiene

Mit einer neuen Serie von Modulen für den Einsatz in der Bahntechnik erweitert Pilz das Automatisierungssystem PSS 4000. Die Module mit R (Railway) in der Produktbezeichnung zeichnen sich unter anderem durch eine besonders robuste Bauweise aus.