Foto: Wilka

Wilka

Polizei setzt auf elektronische Schließtechnik

Die Bremerhavener Polizei setzt auf elektronische Schließtechnik von Wilka. Seit 2011 werden im 1886 errichteten Hauptgebäude 50 Bürotüren mit elektronischen Doppelknauf-Schließzylindern von Wilka-Schließtechnik gesichert. Jetzt wurde nochmals um 47 Zylinder erweitert.

„Unsere mechanische Schließanlage kam irgendwann an ihre Grenzen, denn immer wieder hatten wir in der Vergangenheit Schlüsselverluste zu beklagen. Auch wenn die Bürotrakte stark gesicherte Bereiche sind, zu denen Unbefugte keinen Zutritt haben, endete ein Schlüsselverlust doch meist mit dem Tausch des Zylinders“, beschreibt Jens Schmidt vom Stabsbereich 3 – Wirtschaftsangelegenheiten die frühere Situation. Mit dem System Elink von Wilka wurde schließlich das passende Produkt für die rund 500 Nutzer im Gebäude gefunden.

Die Polizeibeschäftigten nutzen ihren Dienstausweis als Schließmedium. Zwei Transponder sind hierzu in jeder Karte integriert – einer zum Öffnen der Wilka-Schließzylinder und ein weiterer zum Öffnen der Zwischentüren zu den Etagen, die aus Sicherheitsgründen mit einem anderen System versehen sind. Die Software protokolliert in Bremerhaven alle Schließvorgänge, sodass sich „Bewegungsprofile“ der Beschäftigten zeichnen lassen. Bei der Polizei wurde die Software deshalb so eingerichtet, dass von Jens Schmidt und seiner Vertretung nur alle notwendigen Programmierungen der Zylinder und Identkarten vorgenommen werden können. Zugriff auf den durch ein Passwort geschützten Bereich mit den Schließprotokollen hat er jedoch nicht.

Mit Easy 2.0 bietet Wilka-Schließtechnik ein komplettes Paket für unterschiedliche Türnutzer an. Das Konzept reicht vom elektronischen Schließzylinder über den elektronischen Türbeschlag bis hin zu unterschiedlichen Wandlesern. Die Lösung bei der Polizei in Bremerhaven basiert auf Elink. Dieses System beinhaltet eine elektronische Zutrittslösung, mit der sich durch minimalen Installationsaufwand eine zuverlässige elektronische Schließanlage bestehend aus elektronischen Zylindern und Lesern einrichten lässt. Bis zu 64.000 Nutzer, Zylinder und Beschläge lassen sich in ein System integrieren.

Foto: Wilka

Wilka Schließtechnik

Elektronische Zutrittslösung und Zylinder

Schwerpunkte auf dem Wilka-Stand sind die neusten Techniken und Weiterentwicklungen der elektronischen Zutrittslösungen sowie den Fluchttürsystemen, Schlössern und Zylindern.

Foto: Wilka

Wilka

Zutrittskontrolle der „Easy“-Serie

Mit der „Easy“-Serie tritt die Wilka Schließtechnik GmbH mit Standort in Velbert mit ihren elektronischen Zutrittskontrollen auf den Markt – und der Name ist laut Anbieter Programm.

Foto: Wilka

Wilka

Profil-Doppelzylinder in modularer Bauweise

Wilka hat drei Schließanlagenprofile und vier neue Kundenprofile mit vertikaler und horizontaler Schlüsselführung der Sinus-Familie mit langer Patentlaufzeit entwickelt.

13 berechtigte Personen setzen bei der BSB solche übergeordneten mechatronischen Schlüssel ein. Insgesamt wurden von den BSB im Rahmen des Schließanlagentauschs an Bedienstete und Dienstleiter rund 380 Transponder herausgegeben.
Foto: Wilka Schließtechnik GmbH

Schließsysteme

Ein Schließsystem für schwierige Wetterverhältnisse

Dichter Nebel sorgt für feuchte Wetterverhältnisse. Hier ist ein Schließsystem gefragt, das den Anforderungen Stand hält. Wilka hat hierfür diese Lösung.