Foto: Honeywell Security

Honeywell

Produktangebot für Videoüberwachung ausgebaut

Honeywell stellt neue Geräte für das wachsende Produktangebot im Bereich der Video-Technologie vor, mit denen Betriebe in der Sicherheitstechnik vernetzte Gebäudesysteme leichter konzipieren können. Hinzugekommen sind mehrere Geräte aus der Equip-Kameraserie, die auch unter anspruchsvollen Bedingungen eine bessere Bildqualität liefern.

Zudem kündigt das Unternehmen die neueste Version 4.0 seines Maxpro Netzwerk-Videorecorders (NVR) an, der dem Bediener noch mehr Möglichkeiten bietet, Videodaten schnell zu speichern und archivierte Daten aufzufinden. Ferner lassen sich damit integrierte Überwachungsanlagen einfacher konzipieren.

Diese Neuzugänge stellen die jüngsten Optimierungen von Honeywells Gesamtangebot an Videoüberwachungs-technologie dar, die für Bediener noch benutzerfreundlicher sind, die Installationen für Profis in der Sicherheitstechnik vereinfachen und Videoaufzeichnungen von noch höherer Qualität zum Schutz von Objekten liefern sollen. Das Unternehmen kündigte vor Kurzem auch neue IR PTZ-Kameras für das HDZ-Angebot an Kameras an, die Bilder von hoher Qualität bei schwacher Ausleuchtung liefern und in vandalismusgeschützten Kameragehäusen untergebracht werden. Die Equip- und HDZ-Kameras sowie die Maxpro NVRs lassen sich gemeinsam mit Produkten von Honeywell und von Drittherstellern zu einer umfangreichen und voll integrierten IP-Lösung kombinieren. Mit dem Maxpro NVR Statusmonitor können die Benutzer den Status ihres Systems noch einfacher abfragen.

Die Equip-Kameras sind für Umgebungen mit schlechten Lichtverhältnissen geeignet, zeichnen sich durch eine vereinfachte Bedienung aus und lassen sich anhand von Funktionen einfacher installieren, wie etwa der integrierten Hilfseinrichtung und der motorisierten Zoomfunktion. Zu der neuen Produktpalette gehören Kameras mit vier Megapixel (4MP), 1080p, und 1080p Auflösung bei sehr schwacher Ausleuchtung. Diese Kameras zeichnen sich durch eine WDR-Bildgebung aus (Wide Dynamic Range), die für eine präzise Videoaufzeichnung auch bei kontraststarker Beleuchtung und bei Umgebungen mit extremer Hintergrundbeleuchtung sorgt. Für sehr klare Bilder sorgt auch die Kantenglättungsfunktion.

Um Installationszeit und Integrationskosten zu sparen, unterstützen die Equip-Kameras die Onvif-Profile S und G und können sowohl mit Honeywell NVRs/VMS (einschließlich Maxpro, DVM und Performance Embedded NVRs) als auch mit Drittherstellerprodukten kombiniert werden.

Foto: Honeywell

Honeywell Security

IP-Kamerasortiment um 14 Modelle ergänzt

Honeywell hat seine Equip Serie S an HD-Kameras ergänzt. Dank der 14 neuen Modelle steht Facherrichtern nun eine größere Bandbreite an Möglichkeiten für gewerbliche Videoüberwachungsinstallationen zur Verfügung.

Foto: Honeywell

Honeywell

Roadshow stellte neue Video-Lösungen vor

Honeywell präsentierte auf der Video-Roadshow „News & Views 2014“ seine neuesten Lösungen im Bereich Videotechnik. Zu den Neuheiten zählten die Kameras der Equip Serie S und die neuen MB-Secure Zentralen.

Foto: Honeywell

Honeywell

IP-Videosystem für Einsteiger

Honeywell stellt ein kompaktes High-Definition-Videoüberwachungssystem vor, das besonders für kleinere Installationen geeignet ist. Anwender erhalten eine hochwertige Bildqualität wie bei größeren und kostspieligeren Sicherheitssystemen.

Die IP-Kameras der 30er Serie sorgen für verbesserte Videoüberwachung und Datenschutz.
Foto: Honeywell

IP-Kameras

IP-Kameras für bessere Videoüberwachung und Datenschutz

So sorgt die neue IP-Kamera-Serie von Honeywell für Verschlüsselung, sichere Übertragungskanäle und erweiterte Analysefunktionen in der Videoüberwachung.