Foto: bvbf

bvbf

Rauchmelderpflicht in NRW angekündigt

Der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. (bvbf) begrüßt die Ankündigung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, bei der anstehenden Novellierung der Landesbauordnung, die im kommenden Herbst vorgelegt werden soll, einen entsprechenden Passus einzufügen, wonach Wohnungseigentümer und Mieter zur Installation von Rauchmeldern verpflichtet werden sollen.

Da Brandschutz Ländersache ist, gleicht Deutschland hier aber immer noch einem Flickenteppich. Neben Hessen und Hamburg haben auch Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, das Saarland, Thüringen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt entsprechende Vorschriften erlassen. Niedersachsen hat ebenfalls eine entsprechende Änderung seiner Landesbauordnung angekündigt. Inklusive Nordrhein-Westfalen ist damit bald mehr als die Hälfte der bundesdeutschen Bevölkerung besser geschützt.

Anders als in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen, Brandenburg und Berlin. Der bvbf rät den Menschen in diesen Bundesländern dazu, Rauchwarnmelder und ergänzend auch Feuerlöscher auf freiwilliger Basis zu installieren – zur eigenen Sicherheit.

Foto: Hekatron

bvbf

Bayerischer Landtag für Rauchmelder-Pflicht

Der bayerische Landtag hat mit einer breiten Mehrheit aus Stimmen von CSU, FDP und SPD die Einführung einer Rauchmelder-Pflicht für Wohngebäude beschlossen. Damit sind bis jetzt zwölf von 16 Bundesländern dem dringenden Rat von Brandschutzexperten und Feuerwehrverbänden gefolgt, eine Sicherheitslücke zu schließen.

Foto: obs/Rauchmelder retten Leben/Jo Neander für Forum Brandrauchprävention e.V.

Forum Brandrauchprävention

Morgen ist Rauchmeldertag

Freitag, der 13. März, ist bundesweiter Rauchmeldertag. Die Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ und die Feuerwehren weisen die Bürger an diesem Tag überall im Land daraufhin, dass neben der Installation auch die regelmäßige Wartung von Rauchmeldern unbedingt erforderlich ist.

Foto: Abus Security-Center

Rauchwarnmelder

Rheinland-Pfalz führt Installationspflicht ein

Rheinland-Pfalz ist das erste Bundesland, das den Einsatz von Rauchwarnmeldern für den privaten Wohnbereich sowohl für Neu-, als auch für Bestandsbauten verpflichtend vorschreibt. Seit 12. Juli 2012 müssen die lebensrettenden Helfer dort in Fluren sowie in Schlaf- und Kinderzimmern installiert sein.

Foto: Hekatron

Rauchwarnmelderpflicht

Flächendeckend auf Qualität setzen

In den meisten Bundesländern sind Rauchwarnmelder mittlerweile Pflicht, in einigen von ihnen laufen die Übergangsfristen für die Nachrüstung von Bestandbauten allerdings erst in den nächsten Jahren ab. Hersteller, Fachhandel und mit der Installation und Wartung befasste Facherrichter haben viel zu tun, um der damit verbundenen Nachfrage nachzukommen.