Foto: Cestronics

Cestronics

Schließberechtigungen im virtuellen Netzwerk

Der Markt für komfortable und anwenderorientierte Zutrittskontrollsysteme ist weiterhin auf Wachstumskurs. Mit ihren skalierbaren Produktlösungen bietet Cestronics die gesamte Bandbreite an.

Diese reicht von der Stand-alone-Lösung für die mechatronische Ausstattung einzelner Türen bis hin zu komplexen Zutrittslösungen mit hunderten Türen und tausenden Nutzern, die über einen zentralen Rechner gesteuert werden, können sämtliche Kundenanforderungen flexibel erfüllt werden.

In diesem Jahr wird Cestronics seine Produktpalette um die Funktionalität des "Virtuellen Netzwerkes" (V-Net) erweitern. Im Gegensatz zu den bekannten Offline- und Online-Programmiermethoden, die direkt an den Schließgeräten erfolgen, werden im „Virtuellen Netzwerk“ die Schließberechtigungen auf die Schlüssel programmiert und somit an die Schließgeräte übertragen.

Mitarbeiter am Empfang oder an der Hotelrezeption können Zutrittsberechtigungen für Gäste, für alle gewünschten Türen und mit einer definierten Gültigkeitsdauer, einfach und schnell auf die Besucherausweise programmieren. Nach Ablauf der Zeit sind die Ausweise nicht mehr gültig. Alle Schließgeräte der Omega Flex Serie mit Mifare ID-System können mit dem „Virtuellen Netzwerk" bedient werden.

Foto: Cestronics

Neues Schließsystem

Höchstmaß an Flexibilität

Mit Omega Flex hat Cestronics ein neues mechatronisches Schließsystem entwickelt, das dem Handel, dem Errichter und dem Anwender gleichermaßen Vorteile bietet. Worin bestehen Nutzen und Besonderheit der neuen Zylindergeneration? Diese und andere Fragen hat Friedhelm Ulm, Produktmanager Cestronics, gegenüber PROTECTOR beantwortet.

Foto: Cestronics

Cestronics

Flexibles, modular aufgebautes Schließsystem

Der Name ist Programm: Omega Flex heißt das neue elektronische Schließsystem von Cestronics. Für hohe Flexibilität in Montage und Organisation sorgt der völlig neu konzipierte modulare Aufbau.

Foto: CES

Flexible elektronische Schließanlagen

"Riesiges Marktpotential"

Mifare ist ein weltweit verbreiteter, millionenfach genutzter RFID-Standard, der vor allem in den Bereichen Ticketing, Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, Abrechnungssysteme und Einbruchmeldetechnik zum Einsatz kommt. Hier bietet sich ein großer, interessanter Markt für die Integration von Schließanlagen. Cestronics hat hierfür zur Security in Essen "Omega Mifare"-Komponenten vorgestellt, die jederzeit auch nachträglich in bestehende Systeme integriert werden können. PROTECTOR sprach mit CES-Vertriebsleiter Bernd Becker über Ziele und Perspektiven des neuen Systems.

Foto: CES

CES

Integrationsfähige, mechatronische Zutrittskontrolle

Die Flexibilität, sich neuen Herausforderungen und veränderten Bedingungen im Unternehmen jederzeit anpassen zu können, ist ein entscheidendes Merkmal des neuen Omega Mifare-Zutrittskontrollsystems von Cestronics.