Foto: Samsung

IP-Dome für Manchesters Uni

Sicher im Blick

Im Neubau der betriebswirtschaftlichen Fakultät der Manchester Metropolitan Universität wachen 110 IP-Dome-Kameras über die Sicherheit der hochwertigen Ausstattung.

Das Sicherheitspersonal wird sich nach der Eröffnung im September 2012 bei der Sicherung des neuen Gebäudes des Fachbereiches Betriebs-wirtschaftslehre der Manchester Metropolitan Universität auf Samsungs Videoüberwachungs-kameras stützen. Der Fachbereich Betriebswirtschaftslehre ist in ein architektonisch beeindruckendes, 75 Millionen Pfund teures Gebäude auf dem All Saints Campus der Universität umgezogen. 4.000 Studenten und 1.000 Postgraduierte aller größeren Teildisziplinen der Betriebswirtschaftslehre werden die ultramodernen Einrichtungen dieses neuen Gebäudes während ihres Studiums oder als Teil von Forschungsprojekten nutzen können.

Modernste IT-Ausrüstung

„Die Lehrräume und die Hörsäle des neuen Gebäudes, werden mit der aktuellsten IT-Ausrüstung sowie Projektions- und Audiotechnik ausgestattet sein“, sagt Mark Shutt, Sicherheitsbeauftragter der Manchester Metropolitan Universität. „Wir müssen jeden Möchtegerndieb, der mit dem Gedanken spielt, die wertvolle Ausrüstung, in welche wir zur Bereitstellung der bestmöglichen Lehreinrichtungen investiert haben, erfassen. Abgesehen von den Wiederbeschaffungskosten für etwaig gestohlene oder beschädigte Geräte, möchten wir auch Folgekosten, die sich aus einer Störung des Lehrprozesses ergeben könnten, unbedingt vermeiden. Weiterhin werden wir einer Null-Toleranz-Politik hinsichtlich antisozialen Verhaltens folgen.“

110 Samsung IP-Dome-Kameras wurden im neuen Gebäude installiert. 95 davon sind SNV-3080 Fix-Dome-Kameras. Die übrigen 15 sind SNP-3301 PTZ-Domes. Mit dem 30-fachen optischen Zoom dieses Modells kann das Sicherheitspersonal entfernte Objekte und Menschen in Nahansicht betrachten. Beide Modelle verfügen über Tag/Nacht-Umschaltung und eignen sich dank ihrer integrierten Wide-Dynamic-Range-Funktion (WDR) ideal für Standorte mit kontrastreichen Lichtverhältnissen.

Auch bieten beide Kameras mehrfache simultane Bildübertragung und die Wahl zwischen M-JPEG-, MPEG-4- und H.264-Kompression. Somit können Aufnahmen optional mit unterschiedlichen Auflösungen und Bildfrequenzen mit bis zu 25 Bildern pro Sekunde gleichzeitig an mehrere Orte übertragen werden. Weiterhin können mehrere autorisierte Anwender gleichzeitig Live-Bilder im Kontrollraum der Universität überwachen und Videoaufnahmen zur Beweissicherung an einem anderen Standort aufzeichnen und speichern. Zusätzlich können Aufnahmen auf der geräteeigenen SD-Speicherkarte abgelegt und falls erforderlich E-Mail-Benachrichtigungen über jegliche Ereignisse an ein Smartphone gesendet werden.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

„Wir ließen uns von mehreren Fachleuten beraten und recherchierten selbst, um sicherzustellen, dass wir die richtigen Kameras für unsere Videoüberwachungsanlage und unsere Projektziele wählen. Nach einer tief greifenden Analyse aller möglichen Optionen, (und uns standen sehr viele Kameras als Kandidaten zur Auswahl) setzen wir unser Vertrauen in Samsung und kamen zu der Schlussfolgerung, dass die Samsung-Kameras uns das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten“, erklärt Mark Shutt.

Die Bilder aller 110 Dome-Kameras werden über das Universitätsnetzwerk in einen sicheren Kontrollraum vor Ort im Cambridge Halls South Gebäude der Universität übertragen. Mit Samsungs Aufzeichnungssoftware kann das Personal im Kontrollraum Live-Bilder und Aufzeichnungen jedes Ereignisses über einen von sechs Monitoren betrachten.

Foto: Samsung Techwin

Samsung Techwin

Videorecorder für die University of London

Die digitalen Videorecorder (DVR) von Samsung Techwin bilden das Herzstück der neuen von Link CCTV Systems installierten Videoüberwachungsanlagen in acht Studentenwohnheimen der University of London.

Foto: Samsung

Samsung

Vier Netzwerkkameras mit 4CIF-WDR-Funktion

Samsungs neue 4CIF-WDR-Netzwerkkamera-Reihe ist als preisgünstige Alternative zu Megapixelkameras für Videoüberwachungsprojekte mit Aufnahmen sehr hoher Qualität ausgelegt.

Foto: Samsung

Video-über-IP-Netzwerk und analoge Technologie

Ist die Zeit reif für IP?

Sollte eine Systemarchitektur auf einem reinen Video-über-IP-Netzwerk basieren? Oder ist eine konventionelle analoge Technologie immer noch in der Lage, all das zu liefen, was ein Unternehmen von einem Überwachungssystem erwartet?

Foto: Hanwha Techwin

Hanwha Techwin

Versicherer LV= nutzt offene Kameraplattform

Das Versicherungsunternehmen LV= investierte in die Open-Platform-Kameratechnologie WisenetIII von Hanwha Techwin zur Zukunftssicherung der kürzlich in seinem Hauptquartier in Bournemouth neu installierten Videoüberwachungsanlage.