Image
maco_funksensor_fenster.jpeg
Foto: Maco
Funkbasierte Verschlussüberwachung für die Fensterüberwachung: einfache Nachrüstung, beschlagsunabhängig, für jedes Material und jedes Profil geeignet.

Fenster

Smarter Funksensor für die Fensterüberwachung

Ist das Fenster offen oder verriegelt? Mit den Funksensoren aus dem Hause Maco wird diese Frage überflüssig – im Sinne einer smarten Fensterüberwachung.

Die Funksensoren Mtronic und der neue Etronic sind in Kombination mit der Enocean-Technologie geeignete Partner für handelsübliche Smart-Home-Systeme für die Fensterüberwachung vor Ort sowie von unterwegs.

Innovative Fensterüberwachung

Mit dem Etronic bringt das Unternehmen einen Funksensor auf den Markt, der die wichtigsten Fensterzustände erkennt: offen und verriegelt. Damit verschafft er den Bewohnern ein rundum sicheres Gefühl in den eigenen vier Wänden. Der Sensor glänzt mit enorm langer Batterielebensdauer und ist daher verlässlicher Partner von Alarmanlagen sowie automatischen Zustandsmeldungen, die neben Sicherheitskontrolle auch die Heizungssteuerung und automatische Lüftungsregelung im Blick halten.

Etronic ist, wie Mtronic, vielseitig einsetzbar: Dank Enocean-Funkstandard und seiner innovativen Funktionsweise lässt er sich nicht nur kabellos, sondern auch beschlagunabhängig einsetzen, in jedem Profil und jedem Material. Verarbeiter können ihn außerdem in der Fertigung schon vorbereitet mit einbauen und die Elektronik jederzeit später bei Bedarf des Kunden ergänzen und aktivieren. So lassen sich Fenster smart-home-tauglich vorbereiten.

Funksensor für vielseitige Anwendung im Wohn- und Objektbau

Seine einfache Montage und sein leistbarer Preis machen ihn zum attraktiven Partner für die breite Anwendung an jedem beliebigen Fenster – ganz gleich ob Küche, Wohnzimmer oder Schlafzimmer – im privaten wie im Objektbau, wenn viele Fenster ausgestattet werden sollen.

Wer neben dem Etronic als Verschlussüberwachung auch noch gekippte Fenster im Erdgeschoss überwachen möchte, kombiniert den Etronic mit dem Mtronic. Letzterer kontrolliert zusätzlich die Kippstellung und meldet dem Smartphone, wenn sich jemand unerlaubt daran zu schaffen macht. Gemeinsam bilden sie das ideale Team zur Sicherung der gesamten Gebäudehülle. Dazu zählen Statuskontrolle und Einbruchhemmung, Heizkostensparen sowie die Jalousiensteuerung.

Foto: Siegenia-Aubi

iWindow

Fensterüberwachung per Funkkontakt

Mehr als 15 Prozent aller Einbrüche über Fenster-, Balkon- oder Terrassentüren werden durch persönliche Unachtsamkeit verursacht. Fenster bleiben unbemerkt gekippt oder offen. Das Überwachungssystem iWindow soll dies verhindern.

Der neue RF-360 Funksensor ist noch effektiver in der Drohnendetektion.
Foto: Dedrone

Drohnen

Dedrone präsentiert Funksensor zur Drohnendetektion

Dedrone hat die Einführung des neuen Funksensors RF-360 zur Drohnendetektion bekanntgegeben, der unbemannte Flugsysteme erkennt und ortet.

Foto: Winkhaus

Winkhaus

Zertifizierte Fensterüberwachung via App

Der Verband der Sachversicherer (VdS) zertifizierte die verdeckt liegenden Funkkontakte FM.V von Winkhaus für Home-Gefahren-Managementsysteme (VdS Home). Dank der Funkkontakt-Technologie von Winkhaus lassen sich Fenster von unterwegs mit dem Smartphone kontrollieren.

Foto: Winkhaus

Winkhaus

Fensterüberwachung via App zum Nachrüsten

Aus der Ferne mit dem Smartphone zu kontrollieren, ob zuhause die Fenster geschlossen sind, ist ein immer häufiger geäußerter Wunsch. Dank Winkhaus Smarthome können Sicherheitsspezialisten diesen leicht erfüllen.