Epvideo Space Box mit Einschubkasten für Kundengeräte, Lithium-Ionen-Batterie und Anti-Vandalismus Schutzhaube.
Foto: Slat
Epvideo Space Box mit Einschubkasten für Kundengeräte, Lithium-Ionen-Batterie und Anti-Vandalismus Schutzhaube.

Videosicherheit

Straßenbeleuchtung versorgt Videosysteme mit Strom

Epvideo von Slat ermöglicht eine zuverlässige Energieversorgung von Videoüberwachungsanlagen und deren unterbrechungsfreien Betrieb rund um die Uhr.

Die seit zwölf Jahren in Frankreich erfolgreich eingesetzten Lösungen sichern mittlerweile über 15.000 Überwachungsprojekte an Gefahrenorten und Verkehrsknotenpunkten, auf Parkplätzen und Logistikplattformen. Jetzt kommt das Erfolgsprodukt auch nach Deutschland.

Das Outdoorgehäuse Epvideo wird an einem Straßenbeleuchtungsmast installiert. Nachts, bei eingeschalteter Beleuchtung, lädt sich die im Innern verbaute Lithium-Ionen-Batterie auf. Mit der so gespeicherten Energie werden tagsüber Kameras und andere vernetzte IP-Objekte versorgt, und das mit einer Autonomie bis zu 21 Stunden. Durch seine integrierte USV-Funktion schützt Epvideo den unterbrechungsfreien Betrieb der verbundenen Systeme im Falle von Netzstörungen und Ausfällen rund um die Uhr.

Zuverlässige Planung der Sicherheitsanlage

Der hohe Effizienz-Faktor erlaubt dabei eine zuverlässige Planung der Sicherheitsanlage auf Jahre. Denn rund 1.800 komplette Lade-/Entladezyklen können bei einer Energieeffizienz von über 96 % im Entladezyklus und bei einer wartungsfreien Funktionszeit bis zu zehn Jahren durchgeführt werden. Die Montage ist einfach und von einer Person in weniger als 30 Minuten zu bewerkstelligen. Danach erfolgt die Aktivierung automatisch über Fernsteuerung. Der Betrieb der Anlage wird über Internetprotokoll (TCP/IP, SNMP) fernüberwacht. Im Fall einer Unterbrechung einer aufzeichnenden Kamera wird nach acht Sekunden ein automatischer Neustart ausgelöst.

Unterstützung der Projektplanung beim Kunden

Um die Projektplanung des Kunden bestmöglich zu unterstützen, stellt Slat einen sogenannten Assoziativitätsbericht aus. Hierfür werden alle an Epvideo angeschlossenen Geräte (etwa Kameras, Router, Switche, Wlan-Systeme) mittels eines von Slat entwickelten Konfigurators in punkto Kompatibilität geprüft. Denn nur so kann die Gesamtanlage zuverlässig funktionieren. Der Bericht dokumentiert weiterhin Angaben über Leistung und Autonomie bei unterschiedlichen Temperaturwerten sowie die ortsabhängig spezifische Tageslänge in den Sommer- und Wintermonaten.

Fallbeispiel: E-Valley in Cambrai – Europas größtes Logistikzentrum

Auf dem Gelände des ehemaligen Luftwaffenstützpunkts Cambrai in Nordfrankreich entsteht gerade eine gigantische Logistikplattform für den E-Commerce, das e-Valley. Mit 550.000 m² Fläche für Lagerhallen, bis zu 85.000 m² Dienstleistungsbereich (Restaurants, Hotels, Kinderkrippe, Ausbildungszentrum) und 300.000 m² Grundstückreserven soll es Europas größtes Logistikzentrum werden. Und das nicht nur was die Nutzungsfläche angeht.

Epvideo von Slat (oben) mit Thermo-Netzwerkkamera Q1941-E an einem Mast montiert.
Epvideo von Slat (oben) mit Thermo-Netzwerkkamera Q1941-E an einem Mast montiert.

Geplant ist ein mit intelligenten Technologien ausgestatteter Campus: Roboter und Drohnen in und um die Lagerhallen (Logistik 3.0) sowie eine nach Smart-City-Kriterien gesteuerte Infrastruktur. Unschwer nachzuvollziehen, dass bei einem Projekt dieser Größenordnung, das auf kritischen Anwendungen basiert, die Sicherheit oberste Priorität hat. Das gilt zuallererst für die maximale Absicherung der Hauptverkehrsachse des Geländes. Der Zuschlag unter einer Reihe von Bewerbern ging hier an den Planer & Errichter Eryma. Das Unternehmen hatte ein Epvideo-gestütztes Sicherheitskonzept eingereicht.

An die Anforderungen der Überwachungsmasten angepasst

Sieben Epvideo-Anlagen von Slat mit jeweils an die Anforderungen der Überwachungsmasten angepasste Installationen wurden bisher auf der zentralen Hauptverkehrsachse installiert. Sie versorgen drei Kamera-Konfigurationstypen mit je einem Sechs-Port-Ethernet Switch inklusive zwei SFP-Ports. 1) eine Thermo-Netzwerkkamera Q1941-E 2), eine Thermo-Netzwerkkamera Q1941-E, eine Bullet-Kamera P1455-LE plus PoE-Injektor 3), eine Thermo-Netzwerkkamera Q1941-E, eine Bullet-Kamera P1455-LE + PoE-Injektor und eine Netzwerkkamera Q6125-LE + PoE-Injektor.

Überzeugt hatte die Gesamtkonzeption der in Montage und Wartung einfach zu handelnden, langlebigen und kosteneffizienten Lösung, die sich bequem über Fernsteuerung überwachen lässt und 100 % ausfallsicher ist. Außerdem wurde die Entscheidung mitgetragen von der Erfolgsbilanz der Vielzahl schon installierter und sicherheitstechnisch bewährter Epvideo-Geräte in Frankreich.

Frauke Petzold, Leiterin Marketing/Kommunikation, Slat GmbH.