Foto: Telegärtner

Telegärtner

Türsprechstelle drahtlos aufs Telefon

Doorlines sind clevere Türsprechstellen, mit denen man das Türgespräch über das normale Telefon oder auch Handy annehmen kann – und somit auch von unterwegs.

Mit der „DoorLine Slim DECT“ bietet Telegärtner Elektronik jetzt ein neues Modell an, das sich drahtlos mit der Telefonanlage verbinden lässt – beispielsweise mit einer „FRITZ!Box“ oder einem Speedport. Dadurch reduziert sich der Installationsaufwand, besonders bei Nach- oder Umrüstungen. Zu den Funktionen der neuen Doorline gehören unter anderem Rufweiterleitungen und eine Türöffnerfunktion.

Mit der neuen „Doorline Slim DECT“ wird die Installation einer Türsprechanlage noch einfacher. Das Gerät benötigt für die Basisfunktion nur eine Spannungsversorgung und die drahtlose Verbindung zur Telefonanlage per DECT-Funk. Auf das Verlegen von zusätzlichen Kabeln oder die Installation von Gegensprechstellen kann verzichtet werden. Dies ist von Vorteil, wenn keine Kabelverbindung zwischen Einbauort und Telefonanlage vorhanden ist oder zu wenige Kabeladern zur Verfügung stehen.

Klingelt ein Besucher oder Paketdienst an der Tür, wird die eingestellte Telefon- oder Mobilfunknummer angerufen. Somit kann man von jedem Ort im Haus oder Garten sowie von unterwegs auf die Türklingel reagieren – also auch vom Bäcker um die Ecke oder von jedem anderen Ort mit Mobilfunkempfang. Mit der sogenannten Apothekerschaltung sind zudem automatische Rufweiterleitungen auf alternative Rufnummern möglich. Ist man über die erste Nummer nicht erreichbar, wird bei entsprechender Einstellung eine weitere Rufnummer angewählt.

Die Vorderseite des Geräts besteht aus einer hochwertigen Glasscheibe mit zwei berührungsempfindlichen Klingeltasten und einem Beschriftungsfeld. Diese Scheibe hat gleichzeitig die Funktion des Lautsprechers zur Ton- und Sprachwiedergabe. Somit kann das Gerät besonders flach und mit einer durchgehenden und dadurch besonders eleganten Glasoberfläche gebaut werden. Da die Oberfläche keine Durchbrüche hat, ist die Doorline zudem besonders leicht zu reinigen und bestens vor Witterungsbedingungen geschützt. Die LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt auch bei Dunkelheit für eine gute Erkennbarkeit von Beschriftungsfeld und Klingeltasten und dient außerdem als optische Statusanzeige der Funkverbindung.

DECT ist ein weit verbreiteter Standard für Schnurlostelefonie, der von vielen Routern und Telefonanlagen unterstützt wird. Die „DoorLine Slim DECT“ ist prinzipiell mit allen Basisstationen, die den DECT-GAP-Standard erfüllen, kompatibel.

Foto: Fotolia/Matthias Buehner

Nach der Umstellung auf IP

Wie sicher telefoniert man am neuen Anschluss?

Die Zukunft der Telefonie heißt IP. Die Netzbetreiber schalten die konventionellen analogen und digitalen Netze ab und migrieren ihre Kunden zu All-IP-Anschlüssen. Selbst Kunden, die mit der bewährten ISDN-Technik telefonieren, wurden und werden mit mehr oder weniger Druck zum Umstieg bewegt und telefonieren fortan übers Internet-Protokoll.

Foto: Indexa

Indexa

Modulare Video-Türsprechanlagen-Reihe

Indexa präsentiert eine neue Video-Türsprechanlagen-Reihe. Das System ist modular aufgebaut und kann individuell für Ein-, Zwei- und Dreifamilienhäuser zusammengestellt werden.

Eine der neuen Funktionen des Video-Türsprechsystems ist eine stabile Telefonverbindung.
Foto: Indexa

Videoüberwachung

Indexa Video-Türsprechsystem VT100 mit neuen Funktionen

Das Video-Türsprechsystem VT100 von Indexa verfügt über neu Komponenten sowie diese zwei zusätzlichen Funktionen.

Foto: Indexa

Indexa

Sehen, sprechen, öffnen

Die neue Türsprechstelle AVT700 von Indexa kann mehr als eine gewöhnliche Türsprechanlage: Der Hauptvorteil ist die einfache Bedienung per kostenloser App, die für Sicherheit und Komfort sorgt.