Foto: Salto

Salto

Vernetzte Zutrittskontrolle für Privatklinikgruppe

Die Privatklinikgruppe Hirslanden und Salto haben einen Rahmenvertrag unterzeichnet, wonach sämtliche Spitäler und Praxiszentren des größten medizinischen Netzwerks der Schweiz schrittweise mit elektronischen Zutrittslösungen von Salto ausgestattet werden.

Ausschlaggebend für die Wahl waren für die Hirslanden-Gruppe die Flexibilität des Salto Virtual Network, das der virtuellen Vernetzung der kabellosen Türkomponenten dient, die Vielfalt der Schnittstellen, welche die geforderte Multiapplikation und angedachte Integrationen mit Drittsystemen ermöglicht, sowie das Lizenzmodell der Managementsoftware, bei dem nur für zusätzliche Funktionen, aber nicht für zusätzliche Türen und Aktualisierungen bezahlt werden muss.

Zu den zentralen Festlegungen gehören die Technologie auf dem Identmedium (Mifare Desfire EV1) und die Komponenten. Zusätzlich bestimmt der Rahmenvertrag, welche Zutrittspunkte online verkabelt, wie Außentüren und Zufahrten, und welche offline vernetzt werden sollen. Die Vereinbarung enthält ebenso, welche Bereiche die Zutrittskontrolle einbeziehen soll. Dazu zählen sensible Klinikbereiche, Apotheke, IT-Räume, Technikräume, Medikamentenschränke, Büros, Lager, Parkplatzzufahrten und eingemietete Praxen von Belegärzten. Hinzu kommen die Garderobenschränke der Mitarbeiter und bestimmte Möbelfächer.

Der Rahmenvertrag gilt als Vorlage für neue Zutrittsanlagen in allen Kliniken und ambulanten Praxiszentren sowie im Corporate Office der Hirslanden-Gruppe. Die Realisierung des Zutrittssystems erfolgt jeweils klinikspezifisch, denn jedes Haus ist anders. Die individuellen Anpassungen und Ausprägungen müssen stets pro Klinik vorgenommen werden.

Foto: Salto Systems

Salto Systems

Elektronischer Zutritt für Uni Greifswald

Die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald löst schrittweise ihre mechanischen Schließsysteme ab und ersetzt sie mit einer vielseitigen elektronischen Zutrittslösung von Salto. Derzeit setzt die Uni an über 1.000 Zutrittspunkten die Salto-Lösung ein.

Foto: Salto Systems

Elektronische Lösung für Klinikum

Unhandlich war gestern

Den Aufwand, die Kosten und die mangelnde Flexibilität seiner mechanischen und mechatronischen Schließanlagen leid, suchte das Isar Klinikum München nach einer elektronischen Zutrittslösung. Diese sollte einheitlich über die gesamte Liegenschaft einsetzbar und vor allem einfach zu administrieren und zu installieren sein.

Foto: Kliniken Valens

Zutrittslösung für Kliniken

Übersichtlich, klar und einfach

Die Kliniken Valens suchten eine Zutrittskontrolle mit übersichtlicher Berechtigungsverwaltung, einfacher Skalierbarkeit und vielseitigem Produktportfolio. Gefunden haben sie eine Lösung von Salto, die ihren Anforderungen entspricht und neben diversen Türen auch Möbel, Medikamentenschränke und einen Aktencontainer einbezieht.

Foto: Salto

Salto

Sicherheitstechnik unter einem Dach vereint

Im neu errichteten „RheinMain CongressCenter“ Wiesbaden kommt für die Zutrittssteuerung eine integrierte Lösung von Honeywell und Salto zum Einsatz.