Foto: Luna HD

Luna HD

Zwei Technologien unter einem Namen

Am Messestand von Luna HD werden die Besucher anhand verschiedener Themenbereiche durch die neuen Produktwelten geführt. An vier Präsentationstürmen demonstriert das Unternehmen seine technischen Neuheiten.

Am Messestand zu sehen sind unter anderem Videoüberwachung via Koax („Luna HD“) sowie via IP („Luna IP“). Doch auch das verbindende Element beider Technologien, die Videomanagementsoftware „Luna CMS“, wird einen zentralen Platz einnehmen.

Zu den Neuheiten des Unternehmens zählt zudem die Technologie „POC (Power over Coax)“, die die Übertragung der Kameraversorgungsspannung über das Koaxialkabel ermöglicht. So werden Videosignal (Full HD), Steuerungsdaten und Spannung über ein und dasselbe Kabel übertragen. Entfernungen von bis zu 400 Metern Länge sind möglich. Mit 4K über Koax zeigt Luna HD Videoüberwachungsbilder in Kinoqualität und detailstarke Aufnahmen für jeden Anwendungsfall.

Einen Schwerpunkt legt der Hersteller in Essen auch auf intelligente Videoüberwachung (IVS), da die Anforderungen an die Videoüberwachungstechnik allgemein in den letzten Jahren stark gestiegen seien und es dabei überwiegend nicht mehr um die Bildqualität, sondern um die Funktionalität der Systeme gehe.

Weitere Themen auf dem Messestand des Unternehmens sind Thermalkameras, automatische Schrankenöffnung über das Kennzeichen mit „Luna IP“, „EPOE (extended Power over Ethernet)“ sowie die „Luna IP-Türsysteme“.

Die Migration analoger Bestandssysteme zu IP ist immer noch hochaktuell.
Foto: Videor E. Hartig

VMS

Bestandssysteme von Analog auf IP umstellen

Die Migration analoger Bestandssysteme zu IP ist immer noch hochaktuell. Eneo bietet für die digitale Transformation eine neue Technologie.

Foto: Monacor

Signalübertragung in analogen Videoanlagen

Wege zum Ziel

Zu einer effektiven Planung einer analogen Videoüberwachungsanlage gehört neben der Betrachtung des Anforderungsprofiles der einzusetzenden Kameras und Aufzeichnungsformen auch die Wahl der Verbindungsleitungen für das Videosignal und die Betriebsspannung. Dabei spielen neben der zu überbrückenden Entfernung auch möglicherweise vorhandene Leitungen und der Installationsaufwand eine wichtige Rolle.

Foto: Indexa

Sicherheitsexpo 2016

Indexa mit smarten Neuheiten

Die Indexa GmbH wartet zur Sicherheitsexpo mit zahlreichen smarten Neuheiten aus den Segmenten Videoüberwachung und Alarmtechnik auf. Auch wirksamer Einbruchschutz wird auf dem Messestand thematisiert.

Foto: Abus

Analog HD als Alternative zu IP

Macht altes Eisen wieder jung

Wer schon lange über die Modernisierung seiner vorhandenen analogen Videoüberwachungsanlage (CCTV) auf Full-HD-Standard nachdenkt, hat mit der neuen Analog-HDTechnologie mit High Definition Transport Video Interface (HD-TVI)-Technologie eine kostengünstigste Alternative zum Komplettaustausch. So eignet sich Analog HD für Betreiber analoger Videoüberwachungssysteme, denen die Umstellung auf IP-Netzwerktechnik bisher zu teuer oder zu kompliziert war.