Foto: Genua

Cebit 2012

Mobile Security am Genua-Stand

Genua präsentiert auf der Cebit 2012 Lösungen zur Anbindung mobiler Anwender an Firmen- und Behördennetze. Die Firewall & VPN-Appliance Genuscreen ermöglicht in der neuen Version 3.0 sichere Zugriffe von Smart Devices auf Firmennetze, ohne zusätzliche Client-Software zu installieren.

Ein Key Server beschleunigt die Schlüsseloperationen zur Anbindung mehrerer tausend mobiler Anwender. Als weitere Neuheit bietet Genua die zweistufige Firewall Genugate 7.2 mit SSH-Relay, das verschlüsselte Administrationsverbindungen an Netzwerk-Übergängen analysieren und filtern kann.

Genuscreen kombiniert das Layer 2 Tunneling Protocol (L2TP) mit dem VPN-Verfahren Ipsec, um verschlüsselte und authentisierte Verbindungen über öffentliche Netze aufzubauen. Da Smart Devices mit den Betriebssystemen Android, iOS und Mac OS X das Protokoll L2TP unterstützen, können mobile Anwender ohne die Installation zusätzlicher Software über VPN-Verbindungen an Firmennetze angebunden werden. So können die Mitarbeiter die Vorteile von "Bring your own Device" nutzen - auf einem hohen Sicherheitsniveau.

Bei mobilen Zugriffen auf Behördennetze müssen sich die Anwender zumeist mittels Smartcard authentisieren. Um mehrere tausend mobile Mitarbeitern anzubinden, kann Genuscreen 3.0 mit einem Key Server erweitert werden. Dieser übernimmt die Prüfung der Schlüssel und gewährleistet somit bei hohen Zugriffszahlen eine schnelle Anmeldung. Die Firewall & VPN-Appliance ist in sieben Hardware-Varianten für unterschiedliche Leistungsanforderungen erhältlich.

Die zweistufige Firewall Genugate 7.2 kann mit dem neuen SSH-Relay verschlüsselte Administrationsverbindungen aufbrechen und filtern. SSH-Tunnel werden verwendet, um via Internet Rechner in anderen Netzwerken zu administrieren. Häufig verbietet jedoch die Security Policy die ungeprüfte Weiterleitung von SSH-Tunnels durch die Firewall. Mit Genugate können diese Administrationsverbindungen jetzt gemäß den Sicherheitsregeln eingerichtet werden.

Bei der Genugate sind zwei unterschiedliche Firewall-Systeme, ein Application Level Gateway und ein Paketfilter, auf separater Hardware zu einer abgestimmten Komplettlösung kombiniert. Das Application Level Gateway analysiert den Dateninhalt, der Paketfilter prüft formale Kriterien – durch diese zweistufige Kontrolle unterscheidet sich die Genugate von vielen anderen Firewall-Lösungen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Genugate nach CC in der anspruchsvollen Stufe EAL 4+ zertifiziert und zusätzlich als Highly Resistant eingestuft - als einzige Firewall weltweit. Die Firewall ist in vier Hardware-Varianten für unterschiedliche Leistungsanforderungen erhältlich.

Cebit-Halle 12, Stand C79

Foto: Genua

it-sa 2012

Genua mit mobiler Administration für Security Devices

Genua stellt die neuen Versionen der Firewall & VPN-Appliance Genuscreen sowie der Sicherheits-Plattform Genubox zur Fernwartung von Maschinen vor, die angepasste GUIs für Tablet-PCs und Smartphones bieten und somit komplett über mobile Devices administriert werden können.

Genua

Firewall Genugate 7.0 zertifiziert

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die Firewall Genugate 7.0 des Herstellers Genua nach Common Criteria (CC) in der Stufe EAL 4+ zertifiziert.

Foto: Nmedia/ Fotolia.de

Zertifizierung für IT-Sicherheitslösungen

Vertrauen schaffen

Um glaubwürdige Aussagen über die Qualität von IT-Sicherheitslösungen zu erhalten, müssen Hersteller-Angaben kritisch überprüft werden. Dafür ist fundiertes Fachwissen erforderlich. Denn komplexe Systeme wie Firewalls lassen sich nicht anhand weniger Kriterien bewerten.

Foto: Genua

Cebit 2013

Genua präsentiert hochsicheres Laptop

Zugriffe mobiler Anwender auf Firmen- und Behördennetze müssen zuverlässig abgesichert werden – dafür präsentiert die Genua mbH mit dem VS-Top (Virtualized Separation Laptop) eine neue Lösung.