Foto: Videor E. Hartig GmbH

Eneo

Per Video große Entfernungen überwachen

Die neuen Eneo Thermalkameras eigenen sich besonders für die Lageerkennung aus großer Entfernung und damit für flächendeckende Sicherheit.

Mit einer Detektionsreichweite von 640 und 1.280 Metern bei Personen bieten die neue ITB-7SF0019M0A und ITB-7SF0035M0A einen guten Situationsüberblick auf große Entfernung. Das Modell ITB-7SF0035M0A detektiert Fahrzeuge sogar schon auf 3.850 Meter. Auch ITB-7SF0075M0A und ITB-7SF0013M0A detektieren potenzielle Eindringlinge bereits auf große Entfernung. Mit 235 und 440 Metern Detektionsreichweite bei Personen sind sie jedoch eher für die Sicherung mittelgroßer Bereiche geeignet.

Im Funktionsumfang der neuen Wärmebildkameras enthalten sind verschiedene Videoanalysefunktionen. Jedes Modell detektiert Bewegungen im Überwachungsbereich und erlaubt die Überwachung definierter Zonen. Mit Tripwire können virtuelle Stolperdrähte (inklusive Zählfunktion und Richtungserkennung) gezogen werden. Kamerasabotage verhindert eine Manipulationsschutzfunktion. Die Funktion „VerticalView“ optimiert Videobilder im Hochformat und ist für Videosicherheitsanwendungen vorgesehen, bei denen vorrangig der vertikale Bildbereich relevant ist.

Die neuen Thermalkameras sind mit ungekühlten Wärmebildmodulen ausgerüstet, die eine gute Objekterkennung auf kurze und mittlere Reichweiten ermöglichen. Im Unterschied zu gekühlten Systemen, die für sehr große Entfernungen erforderlich sind, arbeiten ungekühlte Wärmebildmodule jahrelang wartungsfrei. Dadurch fallen die Kosten auf lange Sicht moderater aus, als es zunächst erscheinen mag. Kalkuliert man zudem ein, dass für die Überwachung des Geländes nur wenige Thermalkameras nötig sind und man auf Scheinwerfer unter Umständen ganz verzichten kann, fällt die Bilanz noch vorteilhafter aus.