Genetec

Security Center für öffentliche Schulen

Die Öffentlichen Schulen des Bezirks Paramus in New Jersey haben das Genetec Security Center, die einheitliche Sicherheitsplattform, auf allen acht Schulgeländen installiert.

Entscheidend war die Auswahl eines All-in-One-Systems, das ein Bedienerinterface - wie das Security Center von Genetec - für Videoüberwachung und Zutrittskontrolle bietet.

Die Entscheidung für ein IP-System war ebenfalls richtig, weil es die gemeinsame Nutzung der Sicherheitsdaten aller Schulgelände über das Netzwerk ermöglicht und Paramus beträchtliche Verkabelungskosten erspart hat.

Paramus verwendet einige vorhandene analoge Kameras mit IP-Encodern weiter und kaufte zur Vervollständigung des Systems über 100 neue Panasonic IP-Kameras. In jeder Schule wurde ein Dell Server aufgebaut, der die maximale Effizienz des Netzwerks durch die lokale Speicherung der Video- und Sicherheitsdaten ermöglicht.

Aktuell können die Omnicast Videoüberwachungs- und Synergis Zutrittskontrolldaten von autorisiertem Personal auf jedem der acht Schulgelände angesehen werden.

Vor Kurzem wurde auch der Eingang zur Highschool renoviert und ein neuer Sicherheitskontrollraum für den gesamten Bezirk aufgebaut. Die eigenen Sicherheitsmitarbeiter können von diesem zentralen Ort die einheitliche Sicherheitsplattform aller acht Schulgelände bedienen.

Das Security Center ermöglicht der Polizei und den Notdiensten zum schnellen Reagieren den direkten Zugriff bei einem eventuellen Vorfall.

Paramus verwendet Omnicast, das Videoüberwachungssystem des Security Centers, vorerst hauptsächlich als Untersuchungstool. Sie können archivierte Videos laden und ermitteln, wer Vandalismus, einen Diebstahl oder anderes begangen hat und den Eltern genau zeigen, "wer - was" angefangen hat.

Paramus verwendet Omnicast ebenfalls zur Verbesserung der Notfallabläufe und der Besucherströme, um bei einer Veranstaltung durch eine Überwachung der Teilnehmerzahl eine mögliche Verletzung der Brandvorschriften zu erkennen.

Synergis, das Zutrittskontrollsystem des Security Centers, ermöglicht der Schule durch Programmierung die zeitgesteuerte Freigabe der Türen für den Zeitraum, wenn die Schüler ankommen, und deren Schließung, wenn die Unterrichtsstunden angefangen haben.

Auch konnten Karteninhabergruppen mit verschiedenen Zutrittsrechten konfiguriert werden, von umfassende Zutrittsrechten für Notfallhelfer, bis zu Karten für Elternpflegschaftsvertreter, die nur während den Versammlungen anwesend sind.

Paramus kann auch Karten mit eingeschränkten Zutrittsrechten an Mitbürger ausgeben, die das Schulgelände in der Freizeit verwenden. Damit wird der Zutritt zu jedem Schulgelände registriert und Karteninhaberinformationen und Bilddateien stehen zur Verfügung.

Foto: Genetec

Genetec

Datenschutz nach DSGVO im Security Center

Genetec zeigt die neueste Version seiner Lösung Security Center, die einheitliche, IP-basierte Sicherheitsplattform mit offener Architektur.

Foto: Genetec

Genetec

Sicherheitsplattform Security Center aktualisiert

Genetec hat die Version 5.6 des Security Centers veröffentlicht. Die neue Version punktet unter anerem mit erweitertem Schutz vor Cyberkriminalität sowie der Integration elektronischer Schlösser von Simonsvoss.

Genetec

Security Center 5.1

Genetec führt die neueste Version der Sicherheitsplattform Security Center 5.1 ein. Merkmale sind unter anderem eine Kontrolle der Systemintegrität (Health Monitoring Engine), ein Hochverfügbarkeits-Verzeichnis, Unterstützung von multiplen Active Directory (AD) Servern, sowie der sogenannte Plan Manager.

Foto: Genetec

Sicherheitskonzept für Londoner Stadion

Tief in die Szene eintauchen

In London setzt das Twickenham-Stadion einen stufenweisen Wachstumsplan um. Die Sicherheit wird verbessert und vereinheitlicht, die Aufgaben für die Betreiber vereinfacht. Den Besuchern der berühmten Rugby-Spielstätte soll so eine positive Erfahrung garantiert werden.