Die RAL-Gütegemeinschaft „GRW Rauch- und Wärmeabzugsanlagen e.V.“ bietet die Zertifizierung von RWA-Anlagen gemäß DIN EN 16763 an

Rauch- und Wärmeabzug

Wer darf RWA-Anlagen projektieren und instand halten?

Die RAL-Gütegemeinschaft „GRW Rauch- und Wärmeabzugsanlagen e.V.“ bietet die Zertifizierung von RWA-Anlagen gemäß DIN EN 16763 an.

Die Montage und Instandhaltung des Entrauchungssystems ist bislang unter Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften nach Herstellervorgaben durchgeführt. Eine „Zulassung“ im Sinne einer Rechtsvorschrift oder allgemeiner Regelung für diese Arbeiten am Brandschutzsystem gab es nicht. Diese Lücke ist jetzt durch die DIN EN 16763 geschlossen worden. In der Norm „Dienstleistungen für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen“ werden alle Anforderungen für den Dienstleister der jeweiligen Bearbeitungsphase beschrieben. Entrauchungssysteme werden von dieser Norm vollständig erfasst. Planer, Errichter und Instandhalter müssen sich diesem Normenwerk stellen um Haftungsfragen gezielt entgegen zu treten und die notwendige Kompetenz nachzuweisen.

GRW-Zertifizierung nach EN 16763 bescheinigt Sachkunde für RWA-Anlagen

In die Gütesatzung ist die europäische Norm aktuell übernommen worden. Somit ist nach Prüfung der Voraussetzungen die Darstellung der Kompetenz in diesem Fachgebiet gegeben. Der Ablauf stellt sich einfach dar. Nach Information an die GRW-Geschäftsstelle unter www.grw-partner.de werden die entsprechenden Unterlagen bereit gestellt und die Erstüberwachung durchgeführt. Danach wird sofort die Anerkennungsurkunde ausgehändigt. Das Unternehmen ist dann berechtigt das Anerkennungslogo zu verwenden und die Kompetenz zu zeigen. Die ersten Firmen sind bereits zertifiziert. Entrauchungssysteme können Menschenleben retten. Die sichere Funktion dieser Anlagen erfordert die notwendige Sachkunde für die Planung, Montage und Instandhaltung. Der Nachweis der Sachkunde und Kompetenz ist für alle Bearbeitungsphasen existentiell. Die RAL-Gütegemeinschaft „GRW Rauch- und Wärmeabzugsanlagen e.V.“ zeigt für den RWA-Bereich einen sicheren Weg auf um dieses wichtige Ziel zu erreichen.

Elektrische Entrauchungssysteme beziehungsweise Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) sind eine wichtige Brandschutzeinrichtungen, die Menschenleben retten können und regelmäßig gewartet werden müssen.
Foto: BTR-Service-Center

Rauch- und Wärmeabzug

So werden RWA professionell gewartet

Elektrische Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) sind wartungspflichtig. Gut ausgebildete Fachkräfte können deren störungsfreien Betrieb sicherstellen.

Foto: Schlentzek & Kühn

Schlentzek & Kühn

Zertifikat für umfassende Errichter-Kompetenz

Sicherheitsfacherrichter Schlentzek & Kühn ist für Planung, Projektierung, Montage, Inbetriebsetzung, Abnahme und Instandhaltung von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen nach der neuen DIN EN 16763 zertifiziert.

Foto: Hekatron

Anwendungsnormen im anlagentechnischen Brandschutz

Für die Praxis optimiert

In Deutschland haben sich auf dem Gebiet des anlagentechnischen Brandschutzes im Wesentlichen drei Anwendungsnormen etabliert, die in den letzten zwei Jahren im DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) überarbeitet wurden: DIN 14675, DIN 14676 und DIN 14677. Notwendig machten die Anpassungen dieser Normen deren Anwendung in der Praxis sowie die Dienstleistungsnorm DIN EN 16763.

Foto: RAL

RAL

Professionelle Instandhaltung von RWA beachten

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) erfüllen im Brandszenario wichtige Aufgaben. Nur ein einwandfrei funktionierendes System kann giftige Brandgase und Hitze aus den Fluchtwegen leiten. Die notwendige Instandhaltung dieser Brandschutzanlagen, die Menschenleben retten können und Sachwerte schützen, wird häufig unterschätzt.