Foto: Wikipedia, Bill Branson

Studie

Wirtschaft beklagt Mangel an IT-Experten

Der IT-Fachkräftemangel in Deutschland führt zu einer erheblichen Summe nicht realisierter Umsätze oder Projektvorhaben sowohl bei den Kundenunternehmen als auch bei Dienstleistern. Zu diesem Ergebnis kommt die Lünendonk-Studie „Der Markt für IT-Beratung und IT-Service in Deutschland“.

Demnach spricht der Bitkom-Verband von rund 41.000 gesuchten IT-Spezialisten. Diese Größenordnung bestätige auch die Betrachtung vergangener Jahre. Von den in der Lünendonk-Studie befragten IT-Beratungs- und IT-Service-Unternehmen geben mehr als drei Viertel an, dass sich die Rekrutierung qualifizierter IT-Arbeitskräfte als schwierig oder sogar sehr schwierig gestaltet.

Der Fachkräftemangel wirkt sich laut Studie nicht nur bei IT-Dienstleistern, sondern über alle Wirtschaftszweige hinweg aus. So geben 55,9 Prozent der befragten Anwenderunternehmen an, mit der Rekrutierung qualifizierter IT-Fachkräfte Schwierigkeiten zu haben. „Die Kunden haben jedoch die Möglichkeit, über IT-Dienstleister fehlende IT-Kapazitäten auszugleichen“, erläutert Mario Zillmann, Leiter Professional Services beim Beratungsunternehmen Lünendonk, das Zusammenspiel zwischen Kunde und IT-Dienstleister.

Darüber hinaus nennen mehr als 56 Prozent der befragten Kunden als Vorteil in der Zusammenarbeit mit externen IT-Dienstleistern neben dem hinzugewonnenen Know-how die Abdeckung von Personalengpässen. „Die Kunden nutzen die IT-Dienstleister zunehmend als Rekrutierungskanal für die Projektbesetzung – wenngleich auch häufig nur für kurzfristige Engpässe“, so Zillmann.

Agenturen vermitteln IT-Experten

Ein im Zusammenhang mit dem IT-Fachkräftemangel wichtiger Marktsektor ist der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung freiberuflicher IT-Experten. Diese Staffing-Anbieter agieren als Vertriebsagentur für freiberufliche IT-Experten und sind gleichzeitig Partner der Auftraggeber. Da sich immer mehr Freiberufler von Agenturen vermitteln lassen, liefert die Poolgröße der Agenturen eine hohe Wahrscheinlichkeit geeigneter Kandidatenprofile für die IT-Beratungs- und IT-Service-Unternehmen.

Es hat sich in den vergangenen Jahren eine interessante Beziehung zwischen Kunde, IT-Dienstleister, Staffing-Anbieter und freiberuflichen IT-Experten entwickelt. „Die Kundenunternehmen verlagern den Mangel von IT-Fachkräften auf die Dienstleister und diese nutzen mithilfe von Staffing-Agenturen IT-Freiberufler zur Besetzung vakanter Positionen“, erläutert Hartmut Lüerßen, Partner bei Lünendonk, die immer wichtigere Rolle von Staffing-Agenturen und IT-Freelancern.

Foto: Lünendonk & Hossenfelder

Rückblicke/Ausblicke

Sonder-Studie zu Künstlicher Intelligenz

Eine Sonderanalyse des Marktforschungsunternehmens Lünendonk & Hossenfelder zum Thema Künstliche Intelligenz belegt: KI ist ein Top-Thema auf der Agenda vieler Unternehmen. Sie haben die strategische Bedeutung erkannt und erwarten, dass KI eine Anpassung der Unternehmensstrategie erfordert.

Corona hat uns 2020 zu Krisenmanagern gemacht. Die Pandemie kostet Zeit, Nerven und Geld - und verdrängt andere wichtige Fragen wie den Fachkräftemangel.
Foto: Pixabay

Märkte

Die Bedeutung des Fachkräftemangels in der Coronakrise

Corona hat uns 2020 zu Krisenmanagern gemacht. Die Pandemie kostet Zeit, Nerven und Geld - und verdrängt andere wichtige Fragen wie den Fachkräftemangel.

Weiterbildung braucht Präsenzeinheiten, denn Deeskalationsstrategien oder mündliche Prüfungssituationen muss man in Interaktion mit anderen einüben.
Foto: Wisag/Alexander Heimann

Wirtschaftsschutz

Wie Weiterbildung dem Fachkräftemangel entgegenwirkt

In der Branche der Sicherheitsdienstleister wird der Fachkräftemangel zunehmend zum Problem. Wisag setzt deshalb konsequent auf Aus- und Weiterbildung.

Foto: Vollmergruppe

Sicherheitsdienstleister

Alle Hürden gemeistert

Neben den 250.000 Polizeibeamten in Deutschland tragen mittlerweile ebenso viele private Sicherheitsmitarbeiter zur inneren Sicherheit in Deutschland bei. Die schnelle Integration von Flüchtlingen in die deutsche Arbeitswelt gewinnt angesichts des Fachkräftemangels auch für die Sicherheitswirtschaft immer mehr an Bedeutung.