Foto: Paxton

Paxton

Zutrittsverwaltung für Ingram Micro Johannesburg

Das Net2 System von Paxton sichert die neuen Geschäftsräume des weltweiten Technologiedistributors Ingram Micro im Südafrikanischen Johannesburg. Neben dem Zutrittskontrollsystem für acht Türen eines neuen Bürogebäudes kommt auch eine Zutrittsverwaltung für externe Besucher zum Einsatz.

Ingram Micro ist Großhändler von Technologie-Produkten und Dienstleistungen im Supply-Chain-Management. Mit Niederlassungen in 38 Ländern auf sechs Kontinenten beliefert das Unternehmen mehr als 200.000 Kunden auf der ganzen Welt. Für den Anbieter von Technologielösungen ist die Sicherheit in den Räumlichkeiten des Unternehmens von entscheidender Bedeutung. In Johannesburg, dem neuen südafrikanischen Standort, benötigte Ingram Micro ein effektives Sicherheits- und Gebäudemanagementsystem.

Die Anforderungen

Das Kundenerlebnis stand weit oben auf der Prioritätenliste von Ingram Micro. Das Unternehmen wollte sicherstellen, dass die Kunden eine "Touch and feel"-Erfahrung der unterschiedlichen, im Büro ausgestellten Lösungen erleben können, bei gleichzeitiger Gewährleistung der Gerätesicherheit. Die Planung für den Standort Johannesburg beinhaltete ein IBM-Trainings-Zentrum, was bedeutete, dass die Sicherheit sowohl der technologischen Ausrüstung als auch der Besucher ganz oben auf der Prioritätenliste stand.

Effektives Management des Besucherzutritts war eine weitere wichtige Voraussetzung für den Standort. Bei der großen Zahl von Gästen, die zwecks Schulung im Zentrum eintreffen, war es erforderlich, beim Eintreffen den Empfang zu benachrichtigten und dann jeweils individuelle Zutrittsberechtigungen innerhalb des Objekts zu erteilen oder zu ändern.

Die Sicherheitserrichter von Trinity Technologies mit Sitz in Ferndale, Johannesburg wurden gebeten, eine geeignete Lösung für die neuen Räumlichkeiten bereitzustellen.

Die Lösung

Trinity spezifizierte Net2, das Flaggschiff unter Paxtons Zutrittskontrollsystemen, um den Kundenanforderungen gerecht zu werden. Net2 ist ein benutzerfreundliches und flexibles vernetztes Zutrittskontrollsystem, das entwickelt wurde, um jede Gebäudeverwaltung extrem einfach zu machen.

Insgesamt acht Türen am Standort werden derzeit von der Net2 Software überwacht und nutzen ihre bestehende VPN/WAN Netzwerkverbindung. Mangels ausreichender Verkabelungswege und begrenzter Stromversorgung entschied Trinity sich für die Installation von Net2 Paxlock, einer drahtlosen Zutrittskontrolleinheit im Türbeschlag. Net2 Paxlock kommuniziert per Funk mit der Net2 Software und meldet Ereignisse zurück an den Server PC.

Verwendete Paxton-Produkte:
  • Net2 Plus mit PoE
  • Net2 Entry vandalismussichere Türsprechanlage
  • Net2 Entry Monitor
  • Net2 Software
  • Net2 Paxlock
  • K-Serie Leser

Die Flexibilität und die zentrale Verwaltung der Net2 Software erlauben es jetzt dem Empfang, einen bestimmten Zeitrahmen anzugeben, in dem der zugewiesene Transponder dem Besucher den Zutritt erlaubt. Selbst wenn ein Transponder nicht zurückgegeben wird, verhindert die automatische Ablauffunktion einen zukünftigen Wiedereintritt. Durch Nutzung der Tür- und Gebäude-Gruppierung innerhalb der Software kann das Objekt in in spezifische Bereiche aufgeteilt werden, was das Hinzufügen oder Löschen von Zutrittsberechtigungen einfach und unkompliziert macht.

Das Eintreffen von Gästen zu überwachen war eine weitere wichtige Vorgabe des Kunden. Daher installierte Trinity die vandalismusresistente Net2 Entry Türsprechanlage am Eingang, mit einem Net2 Entry Monitor am Empfang und einem weiteren Monitor an anderer Stelle, sollte der Empfangsmitarbeiter nicht am Platz sein.

Die Türsprechanlage Net2 Entry besteht aus nur drei Komponenten, die sich bei der Einrichtung als echte Plug-and-Play-Lösung automatisch erkennen: Die außen angebrachte Sprechanlage, sowie der Monitor und die Türsteuerung im Inneren des Gebäudes.

Das Ergebnis

Seit der Installation von Net2 zeigte sich Ingram Micro außerordentlich zufrieden mit der Sicherheitslösung, die ihnen ein effektives Sicherheits- und Gebäudemanagement gestattet. Jan-Adriaan DeVilliers, Geschäftsführer bei Ingram Micro, erklärt: „Wir haben das Paxton System als sehr unkompliziert empfunden und waren in weniger als einem Tag mit der Bedienung der Software vertraut. Wir sind nun in der Lage, zu beobachten und zu überwachen, wer welche Bereiche unseres Standorts mittels spezifischer Zutrittsregeln betreten kann. Dazu kommt noch die vorteilhafte Möglichkeit, das System zukünftig erweitern zu können.“

„Mit der möglichen zukünftigen Erweiterung der Sicherheitsanforderungen durch Ingram Micro erwies sich die Lösung von Paxton als ideal. Aufgrund der Komplexität des Lageplans am Bürostandort erkannten wir, dass Net2 die Leistungsfähigkeit und Flexibilität bot, um den Anforderungen unseres Kunden gerecht zu werden“, sagt Quinton Govender von Trinity Technologies.

Mit der Markteinführung des neuesten Türsprechmonitors „Entry Standard-Monitor“ hat Paxton sein Video-Türsprechanlagensortiment erweitert.
Foto: Paxton

IP-Intercom

Paxton erweitert Sortiment um neuen Türsprechmonitor

Mit der Markteinführung des neuesten Türsprechmonitors „Entry Standard-Monitor“ hat Paxton sein Video-Türsprechanlagensortiment erweitert.

Foto: Blok Developments

Transponder-Management

Flexible Verwaltung

Blok Developments ist ein städtischer Immobilienentwickler in Kapstadt. Seine sorgfältig gestalteten und detailorientierten Appartments sind so gebaut, dass sie dauerhaft zur Stadtentwicklung in ihrer Nachbarschaft beitragen. Neben Wohnkomfort steht der Sicherheitsaspekt für die Bewohner im Fokus.

Foto: Paxton.

Paxton

Besucherverwaltung in Net2 integriert

Paxton hat die Integration seines vernetzten Zutrittskontrollsystem Net2 mit Intrebas Besucherverwaltungslösung Arke angekündigt. Unterschiedliche Besucheranforderungen an verschiedenen Standorten sollen damit erfüllt werden können.

Foto: Paxton

Paxton

Erweiterung der Zutrittskontrolllösung Net2

Die Net2, eine PC-gesteuerte Zutrittskontrolllösung von Paxton, wird um Net2 Paxlock erweitert. Dabei handelt es sich um ein vernetztes Zutrittskontrollsystem in einem Türdrücker.