Foto: Hanwha Techwin

Hanwha Techwin

Zuversichtlich zum Ziel

Um seine Wachstumsziele zu erreichen, entwickelte Hanwha Techwin einen Strategieplan, der den Vertrauensaufbau in die Marke „Wisenet“ und die bestmögliche Unterstützung seiner Geschäftspartner beinhaltete. Die Besucher der Security Essen 2018 werden zu den Ersten gehören, die sich am Stand des Unternehmens von der Umsetzung dieses Plans überzeugen können.

Der Hersteller verzeichnete zuletzt große Erfolge bei der Akquisition von Aufträgen für viele Großprojekte in Europa. Das Angebot an anspruchsvollen integrierten Lösungen verschafft dem Unternehmen einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil, der vor allem auf die Implementierung von Spezialanalyse- anwendungen der Technologiepartner in sein umfangreiches Angebot an Kameras und Aufzeichnungsgeräten zurückgeführt wird.

„Obwohl wir unser Produktangebot kontinuierlich weiterentwickeln und neue Technologien entsprechend den Marktanforderungen einführen werden, können wir bereits jetzt eine umfangreiche Reihe an kostengünstigen Videoüberwachungslösungen für nahezu alle Anwendungen und Projekte anbieten“, erklärt Jörg Hamann, Country Manager der D-A-CH-Region bei Hanwha Techwin Europe. „Vor allem aber bilden die Leistung und die Zuverlässigkeit unserer Produkte sowie die Qualität der ausgewählten Partnerschaften die Grundlage unserer Zuversicht, Lösungen mit Vertrauen bereitstellen zu können.“ Hanwha Techwins umfangreiches Angebot an Kameras bietet Optionen für kleine Büros und Läden sowie ultra-hochleistungsfähige Lösungen für Hochsicherheits- und einsatzkritische kommerzielle Anwendungen.

Die Produktreihe beginnt mit den analogen „Wisenet High-Definition (HD)“ und Analogkameras, die Full-HD-Bilder in 1080p-Auflösung ohne Erneuerung der Verkabelung liefern, gefolgt von den „Wisenet L“-Kameras und den „Wisenet Q“-Kameras als Einstiegs-Full-HD-Netzwerkkameras. Als nächstes kommen die „Wisenet X“- Kameras, die von dem bis jetzt stärksten, in einer kompletten Kameraserie integrierten DSP-Chipsatz versorgt werden und mit zwei oder fünf Megapixel (MP) Auflösung erhältlich sind. Zum Schluss folgen die Premium „Wisenet P“-Kameras der Spitzenklasse, die Bilder mit 4K-Auflösung (zwölf MP) in hervorragender Qualität liefern. Die Kameras werden ergänzt durch eine ebenso vielzählige Reihe an H.265 Netzwerkrecordern, mit denen Anwender die aktuellste IP-Videoaufzeichnungstechnologie einsetzen können. Darüber hinaus können Kunden die funktionsreichen Wisenet- Kameras und Aufzeichnungsgeräte mithilfe der Softwareplattformen „Smart Security Manager Enterprise“ (SSM) und „Wisenet WAVE“ in vollem Umfang nutzen.

Neue Standards definieren

Als Hanwha Techwin letztes Jahr die H.265- Kameraserie „Wisenet X“ auf den Markt brachte, erreichte das Unternehmen sein Ziel, einen neuen Standard für IP-Videoüberwachungskameras zu schaffen. Die „Wisenet X“- Kameras mit zwei beziehungsweise fünf MP Auflösung werden von dem bis jetzt leistungsstärksten, jemals in einer kompletten Kamerareihe integrierten DSP-Chipsatz versorgt und sind ausgestattet mit 150-Dezibel-WDR-Technologie (Wide Dynamic Range). Zusätzlich kommen ausgewählte Modelle mit motorisierten Varioobjektiv für Schwachlicht. Zusammen gewährleisten diese Funktionen zeit- und umgebungsunabhängig Farbbilder hervorragender Qualität ohne die Notwendigkeit von IR-LEDs oder zusätzlicher Beleuchtung.

Die in viele Kameras und Domes der „Wisenet X“-Serie integrierte erweiterte 150-Dezibel-WDR-Technologie erzeugt selbst bei starken Lichtkontrasten klare und scharfe Bilder. WDR-Bilder werden üblicherweise durch die Zusammenführung von zwei Bildern mit unterschiedlichen Belichtungszeiten dargestellt. „Wisenet X 150 dB WDR“ nutzt dagegen vier Bilder für eine natürlichere Darstellung und bietet scharfe Bilder ohne Bewegungsunschärfe, was eine allgemeine Schwäche bestehender WDR- Technologien ist. Dank seiner komplett neuen Architektur bietet der „Wisenet X“-Chipsatz eine bis zu dreimal schnellere Videoverarbeitung als ältere Chipsatz-Generationen. Dies ermöglicht die Ausführung mehrerer vorinstallierter Analyseanwendungen von Drittanbietern, ähnlich wie Apps auf einem Smartphone. Hanwha Techwin beschleunigte zudem erfolgreich sein Programm zur Integration der „Wisenet X“-Kameras in führende Video- Management-Software-Lösungen (VMS), wie „Genetec Security Center 5.6“ und „Milestone XProtect“. Ein wichtiges Element der Unternehmensphilosophie ist die Verpflichtung, Endanwendern die Möglichkeit zu bieten, die Vorteile ihrer Videoüberwachungsanlage voll ausschöpfen zu können. Durch Partnerschaften mit Genetec, Milestone und anderen VMS-Anbietern können „Wisenet X“-Kameras zusammen mit Geräten und Systemen von anderen Herstellern gesteuert und überwacht werden. Unabhängig davon, welche Plattform Kunden wählen, können sie umfangreiche Steuerungsmöglichkeiten sowie Flexibilität bei der Integration mit Spezialanalyseanwendungen und Zutrittskontrollsystemen erwarten.

Integration zentraler Überwachungsstationen

Hanwha Techwins umfangreiches Portfolio an Kameras und Aufzeichnungsgeräten wurde zudem in die Softwareplattform „SureViews Immix CS“ für zentrale Überwachungsstationen integriert, was die Interaktion der aktuellsten „Wisenet IP“-Kameras und NVRs sowie analoger DVRs zur Verbesserung der Effizienz von zentralen Alarmüberwachungsstationen mit Videoüberwachung ermöglicht. Das gleiche Integrationsniveau wurde ebenfalls mit „Immix Command Centre“ (CC) erreicht, einer „Physical Security Information Management“-Softwareplattform (PSIM) für Unternehmen, Institutionen und Agenturen zur Alarmüberwachung, Zutrittskontrolle, Audioerkennung und Situationseinschätzung.

Neue „Wisenet X“-Kameras

Hanwha Techwin erweitert kontinuierlich die Kameravarianten der „Wisenet X“-Serie. Zu den jüngsten Zugängen zählen platzsparende vandalismusgeschützte Domekameras. Die fünf neuen Domekameras der prämierten Kameraserie sind für Anwendungen mit begrenzten Platzverhältnissen, wie zum Beispiel Fahrstühle, Eingangsbereiche, Treppenhäuser und kleine Läden, ausgelegt. Darüber hinaus halten drei der neuen Modelle Erschütterungen, wie sie in Transportumgebungen auftreten können, stand. Die neuen Domekameras bieten eine Vielzahl an zusätzlichen Funktionen, einschließlich einer Audioanalysefunktion, die kritische Geräusche wie zum Beispiel Schüsse, Explosionen, Schreie sowie zerbrechendes Glas erkennt. Weitere Funktionen umfassen die Erkennung von Defokussierung, Gesichtern, Nebel, virtuellen Linien, Betreten und Verlassen, unbefugtem Aufenthalt sowie Manipulation an der Kamera. Bidirektionale Audiofunktion, „Hallway View“, Bewegungserkennung und Alarmübergabe sind standardmäßig integriert. Ebenso wie eine Datenspeicherkapazität von bis zu 256 Gigabyte über den SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkartensteckplatz für die automatische Videoaufzeichnung im Fall einer Netzwerkstörung. Wie alle Kameramodelle der „Wisenet Open Platform X“-Serie bieten die neuen kompakten Modelle H.265-Komprimierung und „WiseStream II“, eine ergänzende Übertragungstechnologie, deren dynamisches, auf Bewegungen im Bild abgestimmtes Kodierungsverfahren eine optimale Balance zwischen Bildqualität und Videokompression erzielt. In Verbindung mit H.265-Komprimierung verbessert diese Technik die Bandbreiteneffizienz im Vergleich zur aktuellen H.264-Technologie um bis zu 99 Prozent.

Wisenet VGA-Wärmebildkameras

Die Wisenet-Marke bietet jetzt mit der Einführung der neuen Wärmebildkameras mit VGA-Auflösung eine noch größere Flexibilität und Auswahl. Die fünf neuen vandalismusgeschützten Wärmebildkameras der „Wisenet T“-Serie können Bilder mit einer Auflösung von bis zu 640 mal 480 Pixeln erfassen und sind zur Erkennung von Objekten und Personen unter schwierigen Umweltbedingungen wie Rauch, Schnee, starkem Regen und Nebel ausgelegt, womit sie konventionellen Überwachungskameras überlegen sind. Weiterhin bieten sie eine effektive Lösung für Projekte mit eventueller Lichtverschmutzung. Wisenet-Kameras werden in ganz Europa zunehmend für einsatzkritische Hochsicherheitsprojekte mit mehreren Standorten spezifiziert. Die neuen Wärmebildkameras bieten flexible und robuste Lösungen unabhängig von den vorherrschenden Witterungsbedingungen. Alle Modelle der „Wisenet T“-Serie kommen mit der Audioanalysefunktion zur Erkennung kritischer Geräusche, wie zum Beispiel Schüsse, Explosionen, Schreie sowie zerbrechendes Glas. Zusätzliche Funktionen umfassen die Erkennung von Temperaturänderungen, Erschütterungen, der Richtung von Objekten und Personen, unbefugtem Aufenthalt sowie Manipulation an der Kamera. Integrierte Gyrosensoren bieten akkurate Stabilisierung für wackelfreie Bilder, falls Kameras starkem Wind oder Erschütterungen ausgesetzt sind. Bidirektionale Audiofunktion, Bewegungserkennung und Alarm- Übergabe sind standardmäßig integriert. Ebenso wie eine Datenspeicherkapazität von bis zu 256 Gigabyte über den SD-/SDHC-/ SDXC-Speicherkartensteckplatz für die automatische Videoaufzeichnung im Fall einer Netzwerkstörung. Es besteht die Wahl zwischen H.265-, H.264- beziehungsweise MJ- PEG-Komprimierung sowie „WiseStream II“, mit der in Verbindung mit H.265-Komprimierung die Bandbreiteneffizienz im Vergleich zur aktuellen H.264-Technologie um bis zu 99 Prozent verbessert werden kann.

Smart Security Manager (SSM)

Wisenet SSM Enterprise ist eine Komplett- Videomanagementsoftware zur Maximierung der Effizienz von „Wisenet IP“-Netzwerkkameras, Aufzeichnungsgeräten und Servern. Gleichzeitig ermöglicht sie die Integration mit Drittanbietersystemen wie zum Beispiel Zutrittskontroll- und Einbruchmeldesystemen. Ihr modularer Aufbau ermöglicht Bedienern die Konfiguration, Verwaltung und Überwachung zahlreicher Kameras und ihre leistungsstarke Suchmaschine bietet umfangreiche Optionen zum schnellen und leichten Abruf von Evidenzdaten. Eine Funktion zur Videozusammenfassung komprimiert Stunden an Videoaufzeichnungen in einige verkürzte Clips mit überlagerten Ereignisangaben und Zeitstempeln. Nach Auswahl dieser Ereigniswiedergaben wird der relevante Videoclip komplett abgespielt. Suchen können mit Kriterien wie Farbe, Objektgröße und Bewegungsrichtung genauer präzisiert werden. Ausfallsicherung mit Redundanzsteuerung und die automatische Wiederherstellung bei Netzwerkausfall garantieren eine stets zuverlässig arbeitende Wisenet SSM Enterprise VMS.

„Wisenet WAVE VMS“

Hanwha Techwin wird auf der Security Essen 2018 die Video-Management-Software-Lösung WAVE präsentieren. Mit der Videomanagementsoftware (VMS) „Wisenet WAVE“ können nahezu mühelos bis zu 64 HD-Videostreams angezeigt werden. Mit dem intuitiven „Drag and Drop Tool“ können Anwender eine Anzeige von Live- und aufgezeichneten Bildern auf einen Bildschirm oder auf eine Videowand ziehen sowie Layout und Größe anpassen. Weitere Hauptmerkmale umfassen virtuelle Schwenk-/Neige- und Vergrößerungsfunktionen. Mit einigen Klicks können Anwender Details verdächtiger Aktivitäten in Nahansicht betrachten. Zusätzlich lösen die Bewegungserkennung und die Videoanalyse bei Auftreten von benutzerdefinierten Ereignissen Benachrichtigungen aus.

Dank vielfältiger Suchoptionen können Anwender Videoaufzeichnungen schnell aufrufen. „Wisenet WAVE“ unterstützt die Zutrittskontrolle „Paxton N2“ sowie die Videospeicherlösungen „COLDSTORE“. Anwender des Zutrittskontrollsystems von Paxton können ereignisgesteuerte, von mit der Videomanagementsoftware „WAVE“ verbundenen HD-IP-Netzwerkkameras erfasste Videobilder betrachten. Dank der Integration über ein kostenfreies Plug-in können die Identitäten aller Personen, die Zutritt zu einem Standort beziehungsweise zu sicherheitskritischen Bereichen eines Gebäudes erlangen möchten, visuell verifiziert und Videoverifikation von Alarmereignissen bereitgestellt werden. Darüber hinaus wurde „Wisenet WAVE“ mit Veracitys „COLDSTORE“-System zur direkten Aufzeichnung auf die Festplatte und Speicherung von erfassten HD-Bildern mit „Wisenet Open Platform“-Netzwerkkameras ganz ohne Netzwerkvideorecorder (NVRs) integriert. Trotz dieser vereinfachten Architektur unterstützt das System Audio-, Video- und Metadaten und bietet neue Funktionen wie Ausfallsicherheit auf Kameraebene, Widerstandsfähigkeit bei Netzwerkunterbrechungen und optional komplett redundante Aufzeichnung. Diese Integrationen werden als wichtig für Systemintegratoren gesehen, da die „Wisenet IP“-Netzwerk-Videoüberwachungskameras jetzt immer häufiger als Teil integrierter elektronischer Sicherheitslösungen spezifiziert werden. Darüber hinaus sind bereits zahlreiche weitere Produkte und Lösungen in „Wisenet WAVE“ integriert, einschließlich Analysetechnologien der Künstlichen Intelligenz (KI) und NCR-Kassensysteme.

Netzsicherheit

Egal, ob sie kriminellen, böswilligen Zwecken oder Hackern einfach als Herausforderung dienen, Cyber-Angriffe sind ein ernstes Problem, das schwerwiegende Auswirkungen auf das Vertrauen in die Videoüberwachungsindustrie haben könnte. Einige einfache Maßnahmen können die Risiken von Cyber-Angriffen bereits minimieren, unter anderem das Adressieren der Sicherheitsaspekte einer Kamera bereits während ihrer Konzeption. Hanwha Techwin ist auf die Bereitstellung von Videoüberwachungslösungen mit während bewährten Maßnahmen zur Prävention von Cyber-Attacken ausgelegt. Diese umfassen:

  • Verhindern von Buchstabenbeziehungsweise Zahlenwiederholungen in Passwörtern. Weiterhin müssen Passwörter aus einer Kombination aus Sonderzeichen, Buchstaben und Zahlen bestehen.
  • Obligatorisches Einrichten eines sicheren Passwortes während der Erstinstallation.
  • Schulungsprogramme für Errichter und Systemintegratoren, die die Wichtigkeit des Einrichtens eines Passwortschutzes als wesentlichen Teil der Erstinbetriebnahme von Kameras und Aufzeichnungsgeräte betonen.

    Die Bedeutung dieser Präventionsmaßnahmen wurde durch einige aktuelle, prominente Beispiele von Hacking-Angriffen, die nur aufgrund der Nicht-Anwendung von vernünftigen Passwortprotokollen erfolgreich waren, erneut hervorgehoben.

  • 2012 entfernte Hanwha Techwin eine Funktion für die Fernwartung, da sie potenziell als „Hintertür“ hätte genutzt werden können.
  • Darüber hinaus bietet Hanwha Techwin ein nachhaltiges Programm zum Überprüfen und Testen der aktuellsten Hacking-Methoden durch unabhängige Sicherheitsdienste. Gegebenenfalls wird das Unternehmen erweiterte Versionen seiner Firmware zur Bekämpfung von neu identifizierten Bedrohungen entwickeln.
„Die Security Essen war für uns schon immer die optimale Veranstaltung zur Präsentation unserer Produkte und Lösungen, die innovative Technologien nutzen, von denen ein Großteil davon exklusiv von Hanwha Techwin ist“, betont Jörg Hamann. „Das Team von Hanwha Techwin freut sich sehr, Besucher des Stands D25 in Halle 7 herzlich begrüßen zu dürfen. Falls Ihnen ein Besuch jedoch nicht möglich sein sollte, senden Sie bitte eine E-Mail an: hte.dach@hanwha.com und vereinbaren Sie eine Präsentation unserer Produkte und Lösungen zu einem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt und an einem von Ihnen bevorzugten Standort.”
Foto: Hanwha Techwin

Hanwha Techwin

Kamera-Portfolio für alle Anwendungen

Hanwha Techwin stellt in Essen sein komplettes Angebot der Wisenet-Serie aus. Die Anwendungen reichen dabei von kleinen Büros bis zu hochleistungsfähigen Lösungen für Hochsicherheits- und einsatzkritische kommerzielle Anwendungen.

Foto: Hanwha Techwin

Hanwha Techwin

Robuste Videolösung für ÖPNV und Logistik

Die neuen vibrationssicheren Wisenet-Kameras und NVRs mit geringem Platzbedarf von Hanwha Techwin bieten eine robuste Lösung für die Überwachung von Aktivitäten in Bussen, Zügen, Lkws und anderen Transportmitteln.

Foto: Hanwha Techwin

Hanwha Techwin

Kameras erhalten neue Kerntechnologie

Hanwha Techwin bringt die Wisenet X-Serie mit integriertem proprietären Chipsatz auf den Markt. Der in der Wisenet X-Serie verwendete Wisenet 5 Chipsatz ist eine der wichtigsten Kerntechnologien, die Hanwha Techwin bis heute entwickelt hat.

Foto: Hanwha Techwin Europe

Hanwha Techwin Europe

„Das beste Produktangebot alleine reicht nicht aus"

Jörg Majerhofer, Country Manager für Deutschland bei Hanwha Techwin Europe, nimmt Stellung zum Erfolg des Unternehmens und erläutert, was seine Hoffnungen und Ambitionen für 2017 sind.